Mauthausen-Gedenken 2022

Teilen
Jüdisches denkmal im kz mauthausen

Quelle: Wikipedia/Niklas 555

77 Jahre nach der Befreiung des ehemaligen Konzentrationslagers Mauthausen wurde mit über 100 jüdischen Jugendlichen und Studierenden im Rahmen einer Zeremonie vor dem jüdischen Mahnmal gedacht. Die Gedenkzeremonie wird schon seit 25 Jahren von der Jugendkommission der IKG Wien veranstaltet und von den Jugendlichen selbst gestaltet.

Im Rahmen der feierlichen Gedenkzeremonie wurde auch verkündet, dass das Mahnmal der jüdischen Jugend Österreichs in der Gedenkstätte Mauthausen aus den 1970er-Jahren kommendes Jahr erweitert wird. Das Mahnmal soll in einen aktualisierten Kontext gestellt werden, in dem lebendiges Gedenken und die Aufrechterhaltung der Generationenkette im Vordergrund steht.

Wir danken allen jüdischen Jugendorganisationen, die dieses Jahr wieder dabei waren: Bnei Akiva Wien, Jad be Jad, Hillel Group, Jüdische Österreichische HochschülerInnen, BBYO und  Hashomer Hatzairs sowie bei unseren Gästen der SAR- Academy aus New York und unseren ukrainischen Brüder und Schwestern.

Darüber hinaus freuen wir uns sehr, dass der Botschafter des Staates Israels, David Nusbaum, sowie die Direktorin der Gedenkstätte Mauthausen, Barbara Glück, zusammen mit Vertretern der Israelitischen Kultusgemeinde an dieser wichtigen Gedenkveranstaltung teilgenommen haben.