Jüdisches Neujahrskonzert 2024

Datum & Uhrzeit: 01.10.2024, 19:30

Veranstaltungsinfos

Zeit: 01.10.2024, 19:30

Tickets kaufen

Zum Kalender hinzufügen

2021 10 01 neujahrskonzert website

Mit Dirigentin Keren Kagarlitsky & dem Symphonie-Orchester der Volksoper Wien und Star-Sopranistin Hila Fahima

Nach dem großen Erfolg der jüdischen Neujahrskonzerte, die die Israelitische Kultusgemeinde Wien seit September 2022 veranstaltet, präsentiert die IKG.Kultur auch in diesem Jahr ein hochkarätiges klassisches Konzert anlässlich Rosh Hashana, dem jüdischen Neujahrsfest.

Nach einem bedrückenden Jahr für das jüdische Volk auf der ganzen Welt, aber auch für die jüdischen BürgerInnen hier in Wien, kreiert die junge israelische Dirigentin Keren Kagarlitsky ein Programm, das Zufluchtsort für Herz und Seele ist. Österreichische und israelische Musik vermitteln ein Gefühl von Sehnsucht, Hoffnung und Heimat.

Keren Kagarlitsky, Sopranistin Hila Fahima und das Symphonie-Orchester der Volksoper Wien präsentieren Ihnen Werke von Wolfgang Amadeus Mozart und Dror Binder, Wiener Musik und israelische Lieder. Musik, die das Gefühl von Sehnsucht, Heimat und Hoffnung trägt.  

Wir freuen uns, das jüdische Neujahrsfest mit diesem exklusiven Programm, zu begehen und hoffen auf ein friedlicheres Jahr 5785.

Hila Fahima

Die renommierte Opernsängerin Hila Fahima begeistert das Publikum auf der ganzen Welt mit ihrem außergewöhnlichen Talent und ihren faszinierenden Darbietungen. Fahima begann ihre Karriere im Nachwuchsprogramm der israelischen Oper und ist ehemaliges Ensemblemitglied der Deutschen Oper Berlin. Zwischen 2013 und 2020 war sie Ensemblemitglied an der Wiener Staatsoper, wo sie unter anderem als Gilda in Rigoletto, Prinzessin Eudoxie in La Juive, Zerbinetta in Ariadne auf Naxos und als Königin der Nacht in der Zauberflöte zu sehen war.

Keren Kagarlitsky

Die israelische Dirigentin und Kapellmeisterin der Wiener Volksoper, Keren Kagarlitsky, dirigierte bereits zahlreiche Orchester auf der ganzen Welt, darunter das Stuttgarter Staatsorchester an der Staatsoper Stuttgart, das BBC Philharmonic Orchestra, das Orchester des Teatro Massimo in Palermo, die Filarmonica Arturo Toscanini in Parma, das Orchester des Teatro Bellini in Catania, das Bretagne Symphony Orchestra (Frankreich), das Israel Philharmonic Orchestra, das Jerusalem Symphony Orchestra, die Camerata Jerusalem, das Israel Chamber Orchestra sowie das Symphonette Raanana Orchestra. Als Musikpädagogin schreibt und kreiert sie Konzerte für Kinder und wird von diversen europäischen Orchestern dazu eingeladen, Orchesterarrangements für diese zu schreiben. 2023 wurde sie beauftragt, Musik für die Produktion „Lass uns die Welt vergessen“ an der Volksoper Wien zu orchestrieren und zu komponieren.

Symphonieorchester der Volksoper Wien

Das Symphonieorchester der Volksoper Wien wurde im Jahr 1917 von Musikern der Volksoper Wien gegründet und ist heute weltweit als Konzertorchester bekannt. Ob im Berliner Konzerthaus, Wiener Musikverein, Wiener Konzerthaus, der Suntory Hall Tokio, im Salle Pleyel Paris, Art Center Seoul, Sala Giuseppe Verdi Mailand, in der Beethovenhalle Bonn, der Cityhall Hongkong, im Theater an der Wien, an der Wiener Staatsoper, in der Festival Hall-Osaka, Münchner Philharmonie am Gasteig, Liederhalle Stuttgart, Jahrhunderthalle Frankfurt oder auch im Brucknerhaus Linz – das Orchester tritt national und international in namhaften Konzertsälen und Städten auf.