Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Komödien-Premiere: Verena Altenberger gerät in ein „Schönes Schlamassel“

2. Dezember 2020 um 20:15

In ein „Schönes Schlamassel“ gerät Verena Altenberger am Mittwoch, dem 2. Dezember 2020, um 20.15 Uhr in ORF 2: Denn um die fürs Judentum schwärmende Buchhändlerin Anne zu gewinnen, gibt sich ein junger Arzt als Jude aus und verstrickt sich dabei heillos in ein Gespinst aus Notlügen. Unter der Regie von Wolfgang Murnberger standen in weiteren Rollen der ORF/BR-Komödie u. a. auch Lisa Wagner, Maxim Mehmet, Lasse Myhr und Dieter Hallervorden vor der Kamera. Das Drehbuch stammt von Peter Probst und Wolfgang Murnberger. Gedreht wurde der Fernsehfilm im Spätherbst 2019 in München.

Verena Altenberger über „Schönes Schlamassel“: „Ich liebe es, mich als Schauspielerin frei durch alle möglichen Genres und Rollenfächer zu bewegen; ich bin sehr dankbar dafür, so viele unterschiedliche Rollen spielen zu dürfen. An ,Schönes Schlamassel‘ hat mich gereizt, mich im Bereich der Rom-Com, also der romantischen Komödie, auszuprobieren.“ Und weiter über ihre Rolle Anne: „Anne ist das, was man einen Schussel nennt, gleichzeitig weiß sie ganz genau, was sie will. So genau, dass man sie durchaus als festgefahren bezeichnen könnte. Außerdem ist Anne sehr verwöhnt aufgewachsen, was sie mittlerweile mehr als Last denn als Luxus empfindet. Anne möchte in dem, was sie tut, immer gut sein. Sie möchte geliebt werden und möchte sich vor allem verlieben. Ich weiß nicht, ob Anne so sympathisch ist. Sie ist liebenswert, das schon. Aber sie ist auch stur, teilweise zu engstirnig und ein bisschen zu sehr verrannt in ihre eigenen vermeintlichen Ideale. So wird sie auch manchmal blind für die Menschen und die Welt um sie herum.“

Dieter Hallervorden: „Balance zwischen Schmunzeln und Nachdenklichkeit“

Dieter Hallervorden spielt den gefeierten jüdischen Autor Schlomo Wisniewski, an dessen Memoiren plötzlich Zweifel aufkommen, ob diese auch autobiografisch sind. Hallervorden über die Figur: „Schlomo ist ein Mensch, der als Autor seiner Memoiren Dinge beschreibt, die er selbst gar nicht erlebt hat, sondern die er nur aus Erzählungen anderer kennt. Er lässt Erinnerungen an den Holocaust beim Leser erlebbar machen, die er als seine ureigenen ausgibt. Für mich ist Schlomo jemand, den die Berichte über die KZ so nachdrücklich beeindruckt haben, dass er sie irgendwann in einer Art Realitätsverschiebung als selbstempfunden verarbeitet hat. Natürlich ist sein Verhalten strafrechtlich relevant, aber moralisch verzeihbar, weil es in guter Absicht erfolgt.“ Ob diese romantische Komödie nicht nur zum Lachen, sondern auch zum Nachdenken anregen kann? „In diesem Film gelingt die schwierige Balance zwischen Schmunzeln und Nachdenklichkeit perfekt. Humor kann helfen, komplexe Sachverhalte und unmenschliche Verhaltensweisen so zu erzählen, dass Menschen zuschauen, dazulernen und ihre Denkweisen ändern. So unterhält man auf hohem Niveau!“

Mehr zum Inhalt

In einer Feierlaune mit Anne (Verena Altenberger), ihrer Freundin Laura (Lisa Wagner) und seinem besten Freund und jüdischen Arztkollegen Tobias (Lasse Myhr) gibt sich Daniel (Maxim Mehmet) auch als Jude aus. So will er vor allem Anne imponieren. Sie hat sich mit ihrem Buchladen auf jüdische Literatur spezialisiert, ist ehrenamtliche Helferin in einem jüdischen Altersheim und unterstützt darüber hinaus auch den jüdischen Autor Schlomo Wisniewski (Dieter Hallervorden). Aus Anne und Daniel wird ein Paar – und aus dem kleinen Schwindel ein Gespinst aus Notlügen, aus dem Daniel nicht mehr herauskommt. Er kann nur darauf hoffen, dass Anne ihn am Ende auch so liebt, wie er ist …

„Schönes Schlamassel“ ist eine Produktion von Conradfilm und Bavaria Fiction im Auftrag von BR und ORF.

Details

Datum:
2. Dezember 2020
Zeit:
20:15
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstaltungsort

ORF2

Details

Datum:
2. Dezember 2020
Zeit:
20:15
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstaltungsort

ORF2