Lade Veranstaltungen

« All Events

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Projekt: Stammbuch 1938 – Nachrichten aus der Barbarei

5. November - 14. November

(5. bis 14 November 2018)

In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 und in den folgenden Tagen fanden im gesamten Deutschen Reich Pogrome gegen die jüdische Bevölkerung statt. Die Nazis prägten dafür den euphemistischen Ausdruck „Reichskristallnacht“. Damit begann die systematische Vertreibung, Enteignung und Vernichtung der Juden in der Zeit des Nationalsozialismus.

Zum Gedenken an die Opfer hat die seit 1995 bestehende Wiener Gruppe „Zenith Productions für Theater und Musik“ ein Projekt für mehrere Bezirke entwickelt:

Stammbuch 1938 – Nachrichten aus der Barbarei ist eine poetische Reise, begleitet von Musik. Die szenische Performance beruht auf Texten von Ilse Aichinger, Erich Kästner, Frederic Morton, Ruth Winkelmann, Kurt Hahn und Wolfgang Borchert, die als Dramolette/Stationentheater im Dialog mit der jeweiligen urbanen Umgebung stehen. Vignettenartig, vergleichbar mit den einzelnen Seiten eines Stammbuches oder Poesie-Albums, reiht sich die lose Szenenfolge mit Liedern und musikalischen Übergängen aneinander.

Vorstellungen:

  • Amtshaus für den 4. Bezirk (1040 Wien, Favoritenstraße 18): Mo., 5.11., 19 Uhr
  • Volkskundemuseum Wien (1080 Wien, Laudongasse 15-19): Di., 6.11., ca. 20.30 Uhr (im Anschluss an die Eröffnung der Ausstellung „Das Herz so schwer wie Blei – Kunst und Widerstand im Ghetto Theresienstadt)
  • Volkskundemuseum Wien (1080 Wien, Laudongasse 15-19): Mi., 7.11., 20 Uhr
  • Amtshaus für den 2. Bezirk (1020 Wien, Karmelitergasse 9): Fr., 9.11., 19 Uhr
    • Amtshaus für den 5. Bezirk (1050 Wien, Schönbrunner Straße 54): Mo., 12.11., 19 Uhr
    • Volkskundemuseum Wien (1080 Wien, Laudongasse 15-19): Di., 13.11., 20 Uhr
  • Volkskundemuseum Wien (1080 Wien, Laudongasse 15-19): Mi., 14.11., 20 Uhr

Eintritt: freiwillige Spende

Konzept & Regie: Kari Rakkola

Ton, Musik: Walter Nikowitz, Deborah Gzesh

Schauspieler: Hanna Victoria Bauer, Deborah Gzesh, Jakob Oberschlick, Kari Rakkola

Eine Produktion von Zenith Productions für Theater und Musik. 
In Kooperation mit dem Volkskundemuseum Wien und mit der freundlichen Unterstützung des Kulturvereins Spittelberg im Amerlinghaus.

Gefördert von: Zukunftsfonds der Republik Österreich, Nationalfonds der Republik Österreich für Opfer des Nationalsozialismus, Stadt Wien – MA 7 / Stadtteilkultur und Interkulturalität, Kulturkommission Leopoldstadt, Bezirksvorstehung des 4. Bezirks, Kulturkommission für den 5. Bezirk, Kulturkommission für den 8. Bezirk

Details

Beginn:
5. November
Ende:
14. November
Veranstaltungkategorien:
,

Veranstaltungsort

verschiedene Veranstaltungsorte