Der Skandal ist Methode. In Traiskirchen wird täglich gegen die Menschenrechte und gegen die Menschenwürde verstoßen. Im Lager erhalten die Flüchtlinge nicht Asyl. Im Gegenteil. Sie werden Krankheiten, Dreck, Massennot, Schande und Schmach anheim gegeben. Sie suchen Schutz in Europa und stoßen auf ein Elend, das oft an jenes Leid erinnert, dem sie mit letzter [...]

mehr »
Nachrichten der IKG Wien
  • 24 Aug 2015 Hetzende Karikatur darf nicht ungestraft bleiben!

    Stellungnahme von Dipl.-Ing. Birol Kilic, Obmann Türkische Kulturgemeinde in Österreich Wir finden die Entscheidung der Zurücklegung der Staatsanwaltschaft Wien, bezüglich einer schirchen Karikatür mit dem Wortlaut „Wenn nur jeder Moslem ein Glas Wasser nehmen würde, würde ganz Israel untergehen “ die gegen alle Juden in Israel nicht nur...

    mehr »
  • 20 Aug 2015 Staatsanwaltschaft Wien ignoriert antisemitische Verhetzung.

    IKG fordert Anwendung des Weisungsrechts. Auf der Facebookseite der Organisatoren einer Demonstration zum Al-Quds Tag am 11.07.2015 war eine Zeichnung ersichtlich, bei der Muslime mit Eimern Wasser auf einen in einer Grube sitzenden orthodoxen Juden schütten. Die Übersetzung der Überschrift lautete, dass, wenn nur jeder Moslem ein Glas Wasser nehmen...

    mehr »
  • 10 Aug 2015 14. Europäische Makkabi-Spiele in Berlin erfolgreich beendet. Triumph für die österreichische Mannschaft

    Zehn Tage lang haben sich jüdische Sportler im Rahmen der Europäischen Makkabi-Spiele in Berlin gemessen. Vor vier Jahren fanden die “jüdischen olympischen Spiele” mit großem Erfolg in Wien statt. Sowohl für Wien als auch für Berlin war die Durchführung der Europäischen Makkabi-Spiele mit starker Symbolkraft verbunden, ist dies doch...

    mehr »
  • 29 Jul 2015 Atom-Deal – Muzicant befürchtet “Kollateralschäden” für Juden

    Teheran/Wien (APA) – Der Iran-Atomdeal werde die Juden zu “Opfern” machen und “Kollateralschäden” für die jüdischen Menschen auf der ganzen Welt nach sich ziehen, befürchtet der Vizepräsident des “European Jewish Congress”, Ariel Muzicant. Der Iran werde einen Teil der nun durch die in Aussicht gestellte...

    mehr »
  • 24 Jul 2015 IKG kritisiert Stärkung des Terrorismus durch den Iran-Deal

    Menschenverachtende Politik des Iran wird skrupellos unterstützt! Dieser Tage findet in Wien eine Konferenz der Wirtschaftskammer Österreich statt. Know-How und Erfahrungen zur Förderung des Handels mit dem Iran werden dabei ausgetauscht. “Die Wirtschaft steht für Dialog und für Brücken bauen” sagt der Verantwortliche. Wer kommt unter...

    mehr »
  • 24 Jul 2015 Entsetzen über Angriff auf religiöses Symbol. IKG fordert rasche Aufklärung

    Am 19. Juni 2015 wurde in der Seestadt Aspern, dem neuen Wiener Siedlungsgebiet, der “Campus der Religionen” durch Vizebürgermeister Ludwig sowie christliche, muslimische, buddhistische und jüdische Würdenträger eingeweiht. Dabei wurden Fahnen für die einzelnen Religionsgemeinschaften aufgezogen. In Zukunft sollen auf dem Gelände Gotteshäuser...

    mehr »
  • 22 Jul 2015 Die Israelitische Kultusgemeinde trauert um Theodore Bikel

    Theodore Bikel, der 1938 vor den Nazis aus Wien in die USA flüchten musste, war nicht nur ein vielbeschäftigter Schauspieler und Folksänger. Sein Engagement war auch politischer Natur. Als Vizepräsident des World Jewish Congress trat er gegen alle Formen von Antisemitismus und Rassismus auf. Sein Eintreten für den Staat Israel war beispielgebend....

    mehr »
  • 21 Jul 2015 Keine Geschäfte mit dem iranischen Regime!

    Protest und Infotisch Donnerstag, 23. Juli 2015, 08:00 – 09:00 Uhr, vor dem WKÖ, Wiedner Hauptstraße 63, 1050 Wien Protest gegen die Iran-EU-Investment-Konferenz in der Wirtschaftskammer & den Besuch des iranischen Industrie- & Handelsministers Noch bevor das Nuklearabkommen mit dem iranischen Regime implementiert wurde, und die Iran-Sanktionen...

    mehr »
  • 15 Jul 2015 Richterin im BG Leopoldsstadt rügt heute bei Verhandlung Vermieter wegen abgenommenen Mesusa

    Die Richterin erörterte gleich zu Beginn der Verhandlung, dass der Beklagte absolut kein Recht habe die Mesusa des Klägers abzunehmen. Er habe dadurch den Mitbesitz des Klägers jedenfalls gestört. Als Untermieter habe der Kläger ein Recht an den von ihm benützten Räumlichkeiten. Der Beklagte führte aus, dass der Kläger lediglich Untermieter...

    mehr »
Page 1 of 171234510...Last »