Events der IKG Wien

Podiumsdiskussion „Toleranz und Antisemitismus in schlagenden Verbindungen“
Mittwoch, 7.Mai 2014 um 19.30
Gemeindezentrum der Israelitischen Kultusgemeinde, Seitenstettengasse 2, 1010 Wien

Mit
Dr. Kambis Atefie (schlagendes Corps Ottonen ) *1)
Ass. Alexander Hartung(Vorsitzender des Verbandes Alter Corpsstudenten)
Univ.Prof.Dr. Girtler
DDR. Karl-G.Heinrich(schlagendes Corps Symposion) *2)
Andreas Peham (Dokumentationszentrum des österr. Widerstandes)
Mag.Raimund Fastenbauer (Generalsekretär,IKG-Wien)

Anmeldung erforderlich: unter office@ikg-wien.at oder Tel 53104-105

*1) Die Ottonen gingen 1938 in den Widerstand,der Vorsitzende wurde im KZ ermordet.
*2) Das Corps „Symposion“ verließ 1986 den WKR

Zu Besuch bei FABERGÉ
Kunsthistorisches Museum, Maria-Theresienplatz

Donnerstag, 8. Mai um 18.30 Uhr
Besichtigung der Fabergé Ausstellung im Kunsthistorischen Museum
Eine Veranstaltung von TMICHA
Anmeldung: office@tmicha.at oder unter 0664/88763957

Mauthausen Gedenkfahrt
Sonntag, 11.05.2014, 10.00 Uhr
Abfahrt der Busse der IKG am 11. Mai 2014 um 6.15 Uhr vor dem Café Landtman

DIE ISRAELITISCHE RELIGIONSGEMEINSCHAFT ÖSTERREICHS UND DER BUND JÜDISCHER VERFOLGTER DES NAZIREGIMES
veranstalten gemeinsam am
Sonntag, 11. Mai 2014 pünktlich um 10.00 Uhr
im ehemaligen Konzentrationslager Mauthausen vor dem jüdischen Mahnmal eine
GEDENKSTUNDE
anlässlich des 69. Jahrestages der Befreiung des Lagers
Die Israelitische Kultusgemeinde Wien stellt auch heuer wieder für die Fahrt nach Mauthausen unentgeltlich Autobusse zur Verfügung. Die Abfahrt der Busse erfolgt am 11. Mai 2014, um 6.15 Uhr vor dem Café Landtmann, 1010 Wien, Dr. Karl Lueger-Ring 4.
Anmeldungen für die Fahrt nach Mauthausen bis 23. April 2014 an juko@ikg-wien.at oder schriftlich (1010 Wien, Seitenstettengasse 4) oder telefonisch unter der Nummer 01/531-04 207
Oberrabbiner Paul Chaim Eisenberg, der Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde Oskar Deutsch und Botschafter des Staates Israel S.E. Zvi Heifetz werden der Bedeutung des Tages gedenken.
Mit dem El-Male-Rachamim-Gebet, vorgetragen von Oberkantor Shmuel Barzilai, dem Kaddischgebet und der von allen gemeinsam gesungen Hymne des Staates Israel „Hatikwa“ endet die Gedenkstunde.
Bitte beachten Sie! Nach der Gedenkfeier – ca. 11 Uhr – begeben sich alle Teilnehmer gemeinsam mit den übrigen Delegationen auf den Appellplatz, um der offiziellen Gedenkkundgebung der Lagergemeinschaft Mauthausen beizuwohnen.
Alle Juden Österreichs sind aufgerufen, möglichst zahlreich an dieser Kundgebung teilzunehmen, um gemeinsam der Opfer der Schoah zu gedenken!
We sichram lo jassuf misar´am!
Niemals vergessen!

Darf man vergessen? Gedenken an die Schoa auf biegen und brechen?
Dienstag, 13.Mai, 19:45
ZPC-Schule, 1020 Wien, Simon-Wiesenthal-Gasse 3

Schülerinnen und Schüler der jüdischen Gemeinde Wien diskutieren über Erinnerungskultur.
Die Kommission für Bildungsangelegenheiten der IKG Wien und die Zwi Perez Chajes Schule laden zum Gespräch ein.
Anmeldung erforderlich unter: E-Mail: a.amsalem@zpc.at Telefon : 01-216 40 46-112
Aus Sicherheitsgründen ersuchen wir Sie, einen amtlichen Lichtbildausweise mitzunehmen.
Ankündigung als pdf

Gespräch zum Thema Kunstrestitution mit Clemens Jabloner
Donnerstag, 15.Mai, 19:00
Gemeindezentrum IKG Wien, Seitenstetteng. 2, 1010 Wien

Eine Veranstaltung der Kulturkommission der IKG Wien

Let´s celebrate! Straßenfest der IKG Wien
Sonntag, 18.05.2014
Arkadenhof, Rathaus Wien

Mehr Information
WIENER RATHAUS – ARKADENHOF
SONNTAG, 18. MAI 2014
15.00 – 22.00 UHR
Buba Myses – Die israelische Puppet-Rock-Band eroberte mit ihrer einzigarten Interpretation und Seele die Rock-Szene wie im Sturm, vor allem die jüdische Rock-Welt. Ihre Musik kombiniert bekannte Lieder mit neuen, unglaublichen Arrangements.
Ginzburg-Dynastie – Eine Klezmer Band in der 6. Generation! Jahrhundertelang spielten sie in den verschiedenen Ländern, auf Veranstaltungen, die u terschiedlicher nicht sein könnten und präsentieren heute „die Kunst der Klezmorim“ im Herzen Europas als die einzige Klezmer-Dynastie! Musikalisch ist für jedermann etwas dabei: Osteuropäischer Klezmer, Swing, Jiddisch-Cabaret, Oriental-Pop und Jazz.
Marimba Solo – US Marimbaphonspieler Alex Jacobowitz ist seit 1994 auf Klezmer-Musik spezialisiert. Mit 19 Jahren begann er Xylophon zu spielen und studierte Marimba. In den 80er und 90er Jahren trat er hauptsächlich als Straßenmusiker in NY auf. Infolge eines Aufenthalts in Israel 1982/83, wo er auch mit dem Jerusalem Symphony Orchester spielte, wurde er orthodox. Seit 2002 lebt er in Berlin.
DJ Yuriy Gurzhy – Seit mehr als einem Jahrzehnt genießt seine Russendisko im Berliner Kaffee „Burger“ Kultstatus. DJ Yuriy biete einen auf jeden Fall tanzbaren und lauten DJ-Abend unter dem Motto „Russendisko trifft Shtetl Superstars“.
… und wieder gibt es auch Informationen zu den schulischen und sozialen Einrichtungen der IKG und den jüdischen Vereinen und Organisationen. Die Kinderbuchautorin Linda Bàn lädt wieder zu einem interaktiven Kinderprogramm zum Judentum. Spezialitäten aus der Küche koscherer Gastronomen aus Wien werden aufgetischt, zu Gast ist wegen des großen Andrangs im Vorjahr auch die ungarische Tortendesignerin Rachel Raj, die ihre vielerorts geschätzten „Fluden“ mitbringt.

Festival der Jüdischen Kultur 2014
18.05.- 01.06.2014

Schwerpunkt Jüdische Kultur aus Deutschland
Mehr Informationen: http://kultur.ikg-wien.at

KiP 19.5. – 19.30 Uhr
Das Familien-Trio Kaljushny präsentiert in 80 Minuten exzellent arrangierte Kostproben aus der Welt des Jazz, Klezmer, Blues und Tango. Die Kaljushnys stammen aus Sankt Petersburg, wo sie ihre musikalische Ausbildung erhalten haben. Zur Familie gehören Marina (Klavier) und Michael Kaljushny (Klarinette und Moderation) sowie ihr 18-jähriger Sohn Slawa. Er ist ein unglaubliches Multi-Talent, spielt Klavier, singt und steppt.

HAUS DER MUSIK 20.5. – 19.30 Uhr
Karsten Troyke ist ein deutscher Chansonsänger, Schauspieler und Sprecher, der sich vor allem mit jiddischen Liedern einen internationalen Namen machte. Er gilt als einer der bedeutendsten Interpreten dieses Genres in Europa.

GEMEINDEZENTRUM 22.5. – 19.30 Uhr
Trio Mame-Loshn – Der herausragende Musiker Leonid Khenkin ist ein Meister des Klezmer. Der brillante Klarinettist spielt in mehreren Ensembles. Neben weltbekannten Klezmerstücken gehören auch berühmte Werke aus den Gebieten der Unterhaltungsmusik, der Klassik, sowie des Jazz zu seinem Repertoire. Der sibirische Profimusiker ist momentan Dirigent und musikalischer Leiter eines Kammerorchesters.

GEMEINDEZENTRUM 25.5. – 14.00 & 15.30 Uhr
Bubales – Mit frechen Stoffpuppen, einer ungewöhnlichen Theaterbühne und coolen Songs führen die „bubales“ ihr Publikum durch die bunte Welt der jüdischen Feiertage, Traditionen und Witze. Die „bubales“ sind nicht nur für jüdi-sche Kinder ein spannendes Erlebnis. Auch nicht-jüdische Kinder haben ihren Spaß und lernen dabei eine andere Kultur näher kennen. Das Alter des Publikums fängt mit 5 Jahren an und kann bis 120 gehen.

KiP 25.5. – 19.30 Uhr
Kurt Tucholsky – Kabarett!

KONZERTHAUS 27.5. – 19.30 Uhr
Avi Avital Recognized by The New York Times for his “exquisitely sensitive playing” and “stunning agility”, Grammyno-minated mandolinist Avital is one of the world’s most exciting and entrepreneurial musicians. He is deeply committed to building a fresh legacy for the mandolin through virtuosic performance and commissioning new works in a range of genres.

Literaturcafé: Christa Schwertsik über Lenka Reinerova
Dienstag, 17.06.2014, 19:30
Gemeindezentrum IKG Wien, Seitenstetteng. 2, 1010 Wien

Lenka Reinerova, war eine der letzten im Prager Deutsch schreibenden Schriftstellerinnen. Ihre Bücher sind von ganz besonderer Qualität, sprachlich wie auch inhaltlich. Sie selbst – sie ist 2008 verstorben – war eine ganz außergewöhnliche Frau.

3rd JUKO Olympic Games
22.06.2014

Eine Veranstaltung der JUKO.
Nähere Informationen folgen.