Events der IKG Wien

Robert Menasse liest Geschichten aus Geschichte
Sonntag, 7. September um 15:30
Festsaal Maimonides Zentrum, Simon-Wiesenthal Gasse 5, 1020 Wien

Erzählungen vom Ende der Nachkriegsordnung
Robert Menasse, geboren 1954 in Wien, studierte Germanistik, Philosophie und Politikwissenschaften in Wien, Salzburg und Messina. Lebt und arbeitet heute als freier Schriftsteller hauptsächlich in Wien. Für sein Schaffen wurde der Schriftsteller und Essayist bisher mit einer Vielzahl an Preisen und Auszeichnungen geehrt.

Max Müller TIERISCH!
Sonntag 14. September um 15:30 Uhr
Festsaal Maimonides Zentrum, Simon-Wiesenthal Gasse 5, 1020 Wien

Von Rebläusen und Werwölfen-
Von Wackeldackel bis Katzenduett
Eine „humanimalische“ Spurensuche mit Liedern
Und Texten von Wolfgang Amadeus Mozart, Wilhelm Busch, Franz Schubert, Johann Nestroy, Georg Kreisler…
Am Klavier Volker Nemmer

Tag der Offenen Tür der IKG
Sonntag, 14. September 2014
IKG Wien, Seitenstettengasse 4, 1010 Wien

Programm 2014

11.00 Einlass
12.00 Kantorenkonzert mit Oberrabbiner Eisenberg und Oberkantor Barzilai
15.00 Konzert Jüdischer Chor mit Roman Grinberg

Parallelprogramm in Kooperation mit den „Freiwilligentagen“ (Mehr Information zu den Freiwilligentagen)
10.00 – 12.00  und  14.00 – 16.00
Führung am Jüdischen Friedhof Währing mit Frau Mag. Tina Walzer
Gratis Shuttleservice vom 1. in den 18. Bezirk und retour wird angeboten.

Darüberhinaus laden wir fortlaufend zu folgenden  Themen ein:
-          Führungen im 150 Jahre alten Wiener Stadttempel mit Rabbiner Schlomo Hofmeister
-          Präsentation sowie Fragen und Antworten zu den jüdischen Feiertagen  Rosch Haschana und Jom Kipur
-          Alles was Sie zum Thema „Koscher“ wissen möchten
-          Film Bar Mitzwa und Bat Mitzwa- was ist das ?
-          Besuch der Bibliothek des jüdischen Museums
-          Ausstellung, Präsentationen, Kaffeehaus, Buffet u.v.m.
Mehr Information zum Tag der Offenen Türen der IKG Wien

Literaturcafé: Ruth Wodak “Alltagsrassismus”
Montag, 15. September 2014, 19.00 Uhr
Gemeindezentrum der IKG, Seitenstetteng 2, 1010 Wien

Eine Veranstaltung der Kulturkommission der IKG Wien
Nähere Informationen folgen

Festveranstaltung Theodor Kramer Preis für Schreiben im Widerstand und im Exil 2014 für Herbert Kuhner
Mittwoch, 17. September 2014, 19.30 Uhr
ESRA, Tempelgasse 5, 1020 Wien

Herbert Kuhner, 1935 in Wien geboren, musste 1939 mit seinen Eltern aus Österreich in die USA flüchten. In einer Prosaskizze erinnert er sich an ein Detail seiner Kindheit in Wien: Fremde Männer, SA-Leute, dringen in die Wohnung der Großmutter ein und stoßen sie, da sie ihnen im Weg steht, beiseite. Ein Stück Weltvertrauen ist zerbrochen.
Herbert Kuhner wuchs in den Vereinigten Staaten auf, studierte an der Columbia University und arbeitete danach einige Jahre für die UNO. 1963 kehrte er nach Österreich zurück und lebt seitdem als freier Schriftsteller und Übersetzer in Wien. Zu seinen Werken zählen unter anderem Romane, Lyrik, Prosaskizzen, Einakter und seine Autobiographie Der Ausschluss. Memoiren eines Neununddreissigers, erschienen im Wiener Verlag, Himberg 1988. Seit vielen Jahren engagiert sich Herbert Kuhner intensiv als Kritiker österreichischer Zustände in Bezug auf die Zeit des Nationalsozialismus und dem, was dieser folgte.

Programm
Begrüßung: Peter Schwarz, ESRA
Einführende Worte: Konstantin Kaiser, Theodor Kramer Gesellschaft
Gespräch mit dem Preisträger: Konstantin Kaiser mit Herbert Kuhner
Lesung englischer Texte des Preisträgers: Herbert Kuhner
Lesung deutschsprachiger Texte des Preisträgers: Dagmar Schwarz / Maria Harpner
Musik: Harry Kuhner and the No-Nonsense Band (Manfred Markovski, Gitarre; Manfred Steinhuber, Bass; Harry Kuhner Schlagzeug)
Wir bitten um Anmeldung unter info@esra.at oder Tel. 214 90 14. Bitte haben Sie Verständnis für unsere Sicherheitsmaßnahmen und bringen Sie einen amtlichen Lichtbildausweis mit
Die Veranstaltung ist eine Kooperation von ESRA und der Theodor Kramer Gesellschaft.

30 Jahre ZPC Schule
Donnerstag, 18. September 2014

08:00 bis 13:00 Uhr Tag der offenen Tür
11:00 Uhr Festakt in der Synagoge
19:00 Uhr Geburtstagsparty
Mit Kindergarten, Volksschule und der ersten Klasse AHS startete 1984 die neu eröffnete Zwi Perez Chajes Schule am Standort Castellezgasse. In den Jahren davor hatte die IKG Wien den Betrieb in der Grünentorgassesowie in der Seitenstettengasse mit Kindergarten und Volksschule begonnen. Mit der Namensgebung sollte an die große Vergangenheit des jüdisches Realgymnasiums vor der Schoah, das Chajesgymnasium, erinnert werden.
Am 18. September werden die Vergangenheit und die Zukunft der ZPC gefeiert: Mit einem besonderen Tag der offenen Tür und einer großen Party des Alumni-Vereins für alle Gemeindemitglieder.
ZPC 30 Jahre – Einladung als pdf

HAKOAH Sport&Freizeitzentrum – Tag der offenen Tür
Sonntag, 21. September 2014 10:00-20:00
HAKOAH Sport&Freizeitzentrum, Simon-Wiesenthal Gasse 3, 1020 Wien

Daniel Serafin „From Hollywood to Berlin“
Sonntag 21. September um 15:30 Uhr
Festsaal Maimonides Zentrum, Simon-Wiesenthal Gasse 5, 1020 Wien

mit Werken von Legrand, Rodgers, Weil, Gershwin, Porter…
Am Klavier Matthias Fletzberger

20 Jahre Jiddischer Kulturherbst
18.-26.10.2014
MuTh, Am Augartenspitz 1 (Ecke Castellezgasse), 1020 Wien

http://www.muth.at

Führung am Friedhof Gänserndorf mit Ida Olga Höfler
Sonntag, 19.10. um 15:00 Uhr
Friedhof Gänserndorf

Führung am Friedhof Gänserndorf mit Ida Olga Höfler (Verein Helikon) – Trägerin der Torberg-Medaille, des Ringes der Stadt Gänserndorf und zahlreicher anderen Auszeichnungen.
Kostenbeitrag 30,- €, zusätzliche Spenden willkommen.
Der Erlös geht zur Gänze zu Gunsten jüdischer Friedhöfe. Bei Interesse organisieren wir gerne einen Bus. Details folgen.
Anmeldungen ab sofort bei Natalia Najder, Mitgliederservice, service@ikg-wien.at, 01/531 04-170 möglich.

20-Jahre-ESRA
22.10.2014

09.00 – 17.30 Uhr: Fachsymposium 2014 Psychotrauma. Erkenntnisse der Wissenschaft und Verantwortung der Gesellschaft, Orangerie des Schloss Schönbrunn
Anmeldung erforderlich
Mehr Information
ab 19.30 Uhr: Feier im Festsaal des Wiener Rathauses, Verleihung des Alexander Friedmann Preises

Shabbat Project
24./25. Oktober 2014

Voriges Jahr hat der Oberrabbiner von Südafrika das Schabbat Projekt erfunden, welches dort einen großen Erfolg hatte. Es geht darum nicht nur streng religiöse, sondern auch traditionelle und säkulare Juden und Jüdinnen, die den Schabbat nicht halten, dazu zu inspirieren, einmal (im Jahr) einen Schabbat (Schabbes) gemeinsam halachisch korrekt zu halten. Dieses einmalige Erlebnis soll nicht nur Jüdischkeit vermitteln sondern auch unsere Gemeinschaft stärken.
In diesem Jahr haben einige Länder (Städte) beschlossen, sich diesem Projekt anzuschließen.
So findet am 24/25. Oktober 2014 das internationale „Shabbat Project“ auch in Wien statt.
Geplant sind im Rahmen dieses Schabbat folgende Schwerpunkte:
Do 23.10: Challahbacken für Frauen und Kinder
Fr 24.10: Gemeinsamer Abendg’ttesdienst mit anschließendem Kiddusch & Schabbatessen
Sa 25.10: Gemeinsamer G’ttesdienst mit anschließendem Kiddusch, Schiurim
Moze Schabbat: Gemeinsames Abendgebet sowie eine Abschlussfeier für alle Teilnehmer/innen.
Jeder der dies Zeilen liest egal ob er sonst den Schabbat hält, soll sich hier angesprochen fühlen, gemeinsam diesen einen spirituellen Tag mit uns zu verbringen.
Weitere Informationen über das Programm erhaltet Ihr unter rabbinat@ikg-wien.at oder unter
https://www.facebook.com/TheShabbosProjectAT?ref=hl

Light 4 Hope
09.11.2014

Gedenkveranstaltung der JUKO (Jugendkommission)
Weitere Informationen folgen.

15 Jahre Mitgliederservice & “Get together ” Fundraising
Donnerstag 20.11.2014
Gemeindezentrum der IKG Wien, Seitenstettengasse 2, 1010 Wien

Nähere Informationen folgen.

Großes Kantorenkonzert im Stadttempel
Sonntag, 23.11.2014
Stadttempel Wien, Seitenstettengasse 4, 1010 Wien

Nähere Informationen folgen.

Chanukkah – Brunch von Ohel Rahel
So 14. Dez. 2014, 12:30
Gemeindezentrum der IKG, Seitenstetteng 2, 1010 Wien

Nähere Informationen folgen.