item1

Die Israelitische Kultusgemeinde Wien sucht ab Oktober 2014 für voraussichtlich 12 Monate eine/einen Mitarbeiter/in als Karenzvertretung (Teilzeit 30 Std.) für die administrative und organisatorische Unterstützung des Rabbinates. Was wir erwarten: Sie bringen sehr gute Sekretariats- und EDV-Anwenderkenntnisse mit. Sie agieren zuverlässig, flexibel und zielbewusst. Sie verfügen über ausgezeichnete Deutschkenntnisse. Fremdsprachen, vor allem Hebräisch, sind von [...]

mehr »
Nachrichten der IKG Wien
  • 08 Sep 2014 Grundsteinlegung für Wiener Wiesenthal Zentrum (VWI)

    Heute wurde der Grundstein für das Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust Studien (VWI) am Rabensteig durch Bundeskanzler Werner Faymann, Stadtrat Andreas Mailath-Pokorny, Präsident Oskar Deutsch und Ariel Muzicant gelegt. Nach einer Sanierung des Gebäudes soll das VWI im November 2015 in Vollbetrieb gehen. Mit dem Simon Wiesenthal Zentrum wird...

    mehr »
  • 02 Sep 2014 Mailath: Wiesenthal Institut macht Wien zum internationalen Standort für Holocaust-Studien

    Wien (OTS) – Wien ist um ein wissenschaftliches Institut reicher: Das Wiener Wiesenthal Institut (VWI) kann sich in den kommenden Jahrzehnten durch die jetzt zugesicherte Förderung stabil entwickeln. Das wird im heutigen Ausschuss für Kultur und Wissenschaft des Wiener Gemeinderates beschlossen: “Das Wiener Wiesenthal Institut ist unverzichtbarer...

    mehr »
  • 01 Sep 2014 Erneut “Stolperstein” in der Stadt Salzburg beschmiert

    Salzburg (APA) – In der Stadt Salzburg ist erneut ein sogenannter “Stolperstein” zur Erinnerung an Opfer des Nationalsozialismus beschmiert worden. Der am Max-Ott-Platz im Boden verlegte Pflasterstein ist dem Eisenbahner Andreas Rehrl gewidmet, der im Zweiten Weltkrieg als inhaftierter Zwangsarbeiter Bomben bergen musste und beim Entschärfen...

    mehr »
  • 28 Aug 2014 IKG: Waffenruhe ist ein erster Schritt, Frieden ist das Ziel

    Wien (OTS) – Die Israelitische Kultusgemeinde begrüßt den bedingungslosen Waffenstillstand. Ziel muss allerdings ein dauerhafter Friedensvertrag sein. In der jüngeren Geschichte nutzten Hamas und andere Terrorgruppen solche Waffenruhen, um ihre Munitionslager aufzustocken, Raketen einzukaufen und Tunnel zu bauen. Daher ist es jetzt besonders...

    mehr »
  • 27 Aug 2014 Oskar Deutsch: “Wir spüren den Antisemitismus hautnah”

    Interview im Kurier, 25.08.2014 Der Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde beklagt die Zunahme islamisch motivierter Vorfälle gegen Juden – und fordert “Aktionen” KURIER: Herr Präsident, antisemitische Vorfälle in Österreich nehmen zu. Wie schlimm ist es? Oskar Deutsch: Die Vorfälle mit islamischem Hintergrund steigen, insbesondere...

    mehr »
  • 27 Aug 2014 ÖIG bestürzt über Bundespräsident Fischers anti-israelische Parteinahme

    Wien (OTS) – Die Österreichisch-Israelische Gesellschaft zeigt sich bestürzt über die parteiische Haltung des österreichischen Bundespräsidenten Heinz Fischer im gegenwärtigen Konflikt zwischen der Hamas und Israel. Sonst stets um die österreichische Neutralität besorgt, lässt Fischer ausgerechnet bei diesem Konflikt jegliches Bemühen...

    mehr »
  • 22 Aug 2014 item1 Tag der Offenen Türen der IKG

    Tag der Offenen Türen der IKG Sonntag 14. September 2014 IKG Wien, Seitenstettengasse 4, 1010 Wien Programm 2014 11.00 Einlass 12.00 Kantorenkonzert mit Oberrabbiner Eisenberg und Oberkantor Barzilai 15.00 Konzert Jüdischer Chor mit Roman Grinberg Parallelprogramm in Kooperation mit den „Freiwilligentagen“ http://www.wien.gruene.at/juedischerfriedhof...

    mehr »
  • 13 Aug 2014 Österreicher auf Solidaritätsreise in Israel

    Delegation der Israelitischen Kultusgemeinde besucht die Bewohner in Städten und Dörfern entlang des Gazastreifens, die seit 14 Jahren terrorisiert werden. Mit IKG-Präsident Oskar Deutsch an der Spitze besuchte eine zehnköpfige Gruppe aus Österreich den Süden Israels, der seit bereits 14 Jahren von Hamas und ähnlichen Terrororganisationen im...

    mehr »
  • 08 Aug 2014 Israelitische Kultusgemeinde solidarisiert sich mit verfolgten Christen und Jesiden im Irak

    Wien (OTS) – In Syrien und im Irak, wie auch in anderen Ländern des Nahen Ostens sind Jahrzehnte nach der Auflösung und Vertreibung der jüdischen Gemeinden religiöse Minderheiten zusehends der Verfolgung durch radikale Islamisten ausgesetzt. Massaker, öffentliche Hinrichtungen, zwangsweiser Übertritt zum Islam und Entführungen gehören...

    mehr »
Page 2 of 712345...Last »