Virtuelles Fest der Freude

Programm zum herunterladen

TAG DER BEFREIUNG

Anlässlich der 75. Wiederkehr der Befreiung von der nationalsozialistischen Terrorherrschaft veranstaltet das Mauthausen Komitee Österreich (MKÖ) zum achten Mal das Fest der Freude am 8. Mai 2020. Wegen der behördlichen Anordnungen der Bundesregierung zur Covid-19-Pandemie wird das Fest der Freude, im Gedenken an die Opfer und die Freude über die Befreiung der NS-Terrorherrschaft, virtuell stattfinden.

Am 8. Mai 1945 kapitulierte die Deutsche Wehrmacht und der Zweite Weltkrieg endete in Europa. Das Fest der Freude widmet sich heuer neben dem Tag der Befreiung auch dem inhaltlichen Schwerpunkt „Menschlichkeit ohne Grenzen“. Das Highlight des virtuellen Fests der Freude ist die Rede der Zeitzeugin Erika Kosnar. Auch die Wiener Symphoniker werden mit einem Beitrag vertreten sein. Ebenfalls werden Videos zum thematischen Schwerpunkt „Menschlichkeit ohne Grenzen“ der Botschaften der Befreier-Nationen und vielen anderen gezeigt. Das virtuelle Fest wird mit der Begrüßung von MKÖ-Vorsitzendem Willi Mernyi und den Worten von Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen feierlich eröffnet.

Dieses Jahr wird das Fest der Freude erstmals nicht am Heldenplatz, sondern im  Livestream auf Facebook und in der Live-Übertragung auf ORF III zu sehen sein.

Eröffnet wird das Fest mit Videos zum Fest der Freude sowie zum thematischen Schwerpunkt „Menschlichkeit ohne Grenzen“ mit Videos mit Botschaften von: Margaritis Schinas – Vizepräsident der Europäischen Kommission, Dmitrij Ljubiskij – Botschafter der Russischen Föderation, Robert Leigh Turner – Botschafter des Vereinigten Königreiches Großbritannien und Nordirland, François Saint-Paul – Botschafter von Frankreich, Trevor Dow Traina – Botschafter der Vereinigten Staaten von Amerika, Oskar Deutsch – Präsident der Israelitische Kultusgemeinde, Rudolf Edlinger – Präsident des Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes, Christa Bauer – Geschäftsführerin des Mauthausen Komitee Österreich, Matthias Spadinger – Obmann des Verein GEDENKDIENST.

Protokolle der Befreier Auszüge aus den Originalprotokollen der Befreier bilden den roten Faden des Virtuellen Fest der Freude.
Fanfare Fanfare for the Common Man aus dem Fest der Freude 2019 mit Dirigentin Eva Ollikainen
Begrüßung Willi Mernyi, Vorsitzender Mauthausen Komitee Österreich
Rede des Bundespräsidenten Dr. Alexander Van der Bellen
Beitrag Dirigent Alexander Liebreich zum Virtuellen Fest der Freude 2020
Wiener Symphoniker „Allegretto“ aus Ludwig van Beethovens Siebter Symphonie A-Dur op. 92
Rede der Zeitzeugin Erika Kosnar stammt aus einer Wiener ArbeiterInnenfamilie jüdischen Glaubens. Ihre Mutter konvertierte 1931 zum Judentum. Ab 1938 musste Erika Beschimpfungen, Schikanen und Gräuel erleiden. Unter anderem Dank des zivilen Muts ihrer Mutter, überlebte sie den Nazi-Terror in Wien. Bis heute setzt sie sich für ein „Niemals wieder“ ein.
Ludwig van Beethoven „Ode an die Freude“ aus der 9. Symphonie aus dem Fest der Freude 2017 mit Dirigent Adam Fischer und finnischen Sopranistin Camilla Nylund
19.05 Ende

TAG DER BEFREIUNG

Anlässlich der 75. Wiederkehr der Befreiung von der nationalsozialistischen Terrorherrschaft veranstaltet das Mauthausen Komitee Österreich (MKÖ) zum achten Mal das Fest der Freude am 8. Mai 2020. Wegen der behördlichen Anordnungen der Bundesregierung zur Covid-19-Pandemie wird das Fest der Freude, im Gedenken an die Opfer und die Freude über die Befreiung der NS-Terrorherrschaft, virtuell stattfinden.

Am 8. Mai 1945 kapitulierte die Deutsche Wehrmacht und der Zweite Weltkrieg endete in Europa. Das Fest der Freude widmet sich heuer neben dem Tag der Befreiung auch dem inhaltlichen Schwerpunkt „Menschlichkeit ohne Grenzen“. Das Highlight des virtuellen Fests der Freude ist die Rede der Zeitzeugin Erika Kosnar. Auch die Wiener Symphoniker werden mit einem Beitrag vertreten sein. Ebenfalls werden Videos zum thematischen Schwerpunkt „Menschlichkeit ohne Grenzen“ der Botschaften der Befreier-Nationen und vielen anderen gezeigt. Das virtuelle Fest wird mit der Begrüßung von MKÖ-Vorsitzendem Willi Mernyi und den Worten von Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen feierlich eröffnet.

Dieses Jahr wird das Fest der Freude erstmals nicht am Heldenplatz, sondern im Livestream hier und in der Live-Übertragung auf ORF III zu sehen sein.