Tiroler Tageszeitung: Van der Bellen in Israel zu Holocaust-Gedenken

Bundespräsident Alexander Van der Bellen ist am Mittwoch nach Israel gereist, wo er am Donnerstag an der internationalen Gedenkveranstaltung zum 75. Jahrestags der Befreiung des NS-Vernichtungslagers Auschwitz teilnehmen wird. Am Mittwochabend versammeln sich die Staats- und Regierungschefs aus mehr als 40 Ländern zu einem Abendessen auf Einladung des israelischen Präsidenten Reuven Rivlin. Lesen Sie den Artikel weiter direkt hier

Lesen Sie auch „75 Jahre Auschwitz-Befreiung: Antisemitismus sorgt Van der Bellen“:

(…) Es sei wichtig, „der Opfer zu gedenken und gleichzeitig wichtig, zu versuchen zu verstehen, wie es dazu kommen konnte“, sagte der Bundespräsident Alexander Van der Bellen. Denn den Satz „Nie wieder Auschwitz“ würde wohl jeder in Europa unterschreiben, aber man müsse sich fragen: „Wie kam es dazu, wie ist es möglich, dass so viel geduldet wurde und so viele Täter sich beteiligt haben?“ Daher seien“Antisemitismus, Rassismus jeder Art und Menschenverachtung Dinge, die im Keim erstickt gehören, damit so etwas nie wieder passieren kann“, mahnte Van der Bellen.

Bild: https://www.yadvashem.org/