Rohani: „Morgen könnten europäische Soldaten an der Reihe sein“

Der iranische Präsident droht, europäische Soldaten zu töten, sollte die EU die Sanktionen gegen die Islamische Republik nicht lockern.

Tom Rogan, Washington Examiner

Der Iran setzte am Mittwoch eine eher ungewöhnliche Taktik ein, um die Europäische Union zu umwerben: Das Regime drohte, europäische Soldaten zu töten. Präsident Hassan Rohani antwortete damit auf die Indienstnahme eines im Nuklearabkommen von 2015 festgelegten Beschwerdemechanismus durch die EU am Dienstag und warnte: „Heute kann sich der amerikanische Soldat nicht in Sicherheit wiegen, morgen könnte der europäische Soldat an der Reihe sein.“

Verstehen Sie Rohani nicht falsch: Diese kämpferischen Worte sind kein Zeichen von Mut und Entschlossenheit, sondern vielmehr der Ausdruck der verzweifelten Strategie des Iran, die EU weiterhin zum Appeasement zu zwingen. Dies passt zu den aggressiven Schritten des Regimes, seine Verpflichtungen aus dem Atomabkommen aufzugeben. Teheran hofft, dass die aggressiven Drohungen die EU dazu bewegen werden, die Sanktionen massiv zu lindern. Wie die Wirtschaftskrise im Iran gezeigt hat, haben die US-Sanktionen, die nach dem Rückzug von Präsident Trump aus dem Atomabkommen im Jahr 2018 wieder eingeführt wurden, für Chaos gesorgt. (…)

Warum glaubt Ruhani eigentlich, dass die Drohung Europäer zu töten, selbige wieder auf die Linie des Iran zu bringen? Vermutlich, weil er glaubt, dass die Europäer ein eskalierendes Kräftemessen höchst umgehen wollen. Rohani geht davon aus, dass seine Drohungen dazu führen werden, dass die EU-Politiker dem Ärger ihrer Bevölkerungen ausgesetzt sind und sie statt des Irans für die Drohungen verantwortlich gemacht werden. Kurz gesagt, die Übersetzung dieser Nachricht sollte so aussehen: „Bitte hören Sie nicht damit auf, uns Erleichterungen bei den Sanktionen zu verschaffen. Sollten Sie dies tun, müssen wir Sie in die Luft jagen, und Sie sind selbst daran schuld.“

Letztendlich zeigen diese Drohungen jedoch bloß die die wahre Natur des Regimes, wie man sie bereits an den Lügen des Irans bezüglich des vor kurzem stattgefunden Abschusses eines zivilen Verkehrsflugzeugs erkennen konnte. (…) Der Iran bleibt der Sprache und Politik des Terrors treu.

Bild: Wikipedia