JMF: Land kauft Synagoge Kobersdorf (burgenland.orf.at)

Land kauft Synagoge Kobersdorf

Die Synagoge in Kobersdorf ist eines der wenigen erhaltenen Zeugnisse des jüdischen Lebens im Burgenland. Das Land kauft sie jetzt und will sie zu einem Raum für Auseinandersetzung mit dem jüdischen Erbe machen. Context: April 1860 eingeweiht. Im Zuge des Anschlusses Österreichs an Hitler-Deutschland wurde die Synagoge geplündert., der Zeit des NS-Terrors bewusst ist. Man habe die Israelische Kultusgemeinde (IKG) in Wien davon überzeugen

Lese Artikel weiter auf:
burgenland.orf.at