JMF (AudiaturOnline): Was uns das sichergestellte Archiv über das iranische Nuklearwaffenprojekt sagt

Das Archiv deckt die offensichtlichen Lügen des Iran auf, hebt die vielen Mängel des Atomabkommens hervor und zeigt, dass die Kapitulation vor Trump für Teheran unvorstellbar ist.

von Dr. Raphael Ofek

Am 7. Juli 2019 verkündete der Iran, man werde angesichts der mangelnden Unterstützungsbereitschaft der westlichen Länder gegen die neuerlich von den USA verhängten Sanktionen, Uran über dem im Atomabkommen 2015 (JCPOA) vereinbarten Höchstwert von 3,67% anreichern. Nach Auskunft des Beraters von Ajatollah Khamenei, Ali Akbar Velayati, wird der Iran von nun an Uran auf 5% anreichern, was der Konzentration von Kernbrennstoffen im Kernkraftwerk Bushehr entspricht. Offizielle Vertreter des Iran liessen seither verlauten, dass ihr Land die Urananreicherung tatsächlich auf 20 % erhöhen könnte (das im Brennstoff des Teheraner Forschungsreaktors vorhandene Niveau). Lese Artikel weiter auf www.audiatur-online.ch