Jewish Welcome Service bringt 40 Personen aus den USA, Israel und Großbritannien nach Wien

Wien (OTS) – Auch in diesem Frühjahr ist der Jewish Welcome Service Vienna (JWS) vom 22.- 29.April Gastgeber einer Gruppe Jüdinnen und Juden mit österreichischen Wurzeln. In diesem Jahr begrüßt der JWS die Nachkommen –  vorwiegend der 2. Generation – die von ihren Partnern und Kindern begleitet werden. Unter den Gästen befindet sich auch Alice Malcolm aus Glasgow, 1924 in Wien geboren und erstmals seit ihrer Vertreibung in der Stadt ihrer Kindheit und Jugend.

Die Gruppe wird am 24. April, 15 Uhr im Rathaus von Stadtrat Mailath-Pokorny und am 25. April, 16 Uhr von Bundespräsident Van der Bellen in der Hofburg empfangen.

„Das heurige Gedenkjahr erinnert an unsere Verantwortung gegenüber unserer Geschichte und ist, zudem Auftrag, Forschungs-, Aufklärungs- und Vermittlungsarbeit zu leisten. Dies umso mehr vor dem Hintergrund als sich wieder antisemitische und rassistische Töne in den gesellschaftspolitischen Diskurs einschleichen und diese als Einzelfälle bzw. Missverständnisse verharmlost werden. Umso wichtiger ist der von der Stadt Wien eingerichtete Jewish Welcome Service, der Überlebende des Holocausts bzw. deren Kinder und Enkelkinder in ihre ehemalige Heimatstadt einlädt. Ihnen das moderne, weltoffene, fortschrittliche und lebendige Wien zu zeigen, ist uns moralischer Auftrag und Bedürfnis zugleich“, unterstreicht Wiens Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny.

„Mit diesen Einladungen zeigt die Stadt Wien, wie wichtig ihr die öffentliche Wahrnehmung und die Anerkennung des Leides der Holocaust-Überlebenden und ihrer Familien ist, so Susanne Trauneck, Generalsekretärin des Jewish Welcome Service.

Der Jewish Welcome Service

1980 wurde die Organisation auf Initiative des damaligen Bürgermeisters Leopold Gratz und des Stadtrates Heinz Nittel gemeinsam mit dem 2007 verstorbenen Leon Zelman gegründet. Präsident ist der jeweilige Bürgermeister der Stadt Wien.  Weitere Aufgaben neben dem Besuchsprogramm sind die Unterstützung von Gedenk -und Erinnerungsinitiativen sowie Information und Service für jüdische Wien-BesucherInnen. Darüber hinaus organisiert der Jewish Welcome Service auch Einladungen für die jüngere Generation. Finanziert wird die Tätigkeit des Jewish Welcome Service von der Stadt Wien, mit Unterstützung der Republik Österreich.

Wien Holding GmbH

Die Wien Holding unterstützt seit 2018 den Jewish Welcome Service Vienna. Zum Konzern mit rund 75 Unternehmen in den vier Geschäftsfeldern Kultur, Immobilien, Logistik und Medien gehört auch das Jüdische Museum Wien. Das Museum versteht sich als ein Ort der Begegnung und der Verständigung, der sich mit jüdischer Geschichte, Religion und Kultur, mit Gedenken und Erinnern, mit Wien und der Welt, vom Mittelalter bis zur Gegenwart, auseinandersetzt.

Rückfragehinweis: Agentur Milli Segal
Email: info@millisegal.at, Tel. 0664 3098132