Geschichte geschrieben: Im Stadttempel wurden 84 Schoa-Überlebenden die IKG-Ehrenmitgliedschaft übergeben

 

Ein Gruppe in Österreich geborener Holocaust-Überlebenden aus Israel wurde am Mittwochabend im Wiener Stadttempel mit einer Zeremonie geehrt worden. Im Rahmen dieser Veranstaltung erhielten sie die Ehrenmitgliedschaft der IKG, überreicht von Oberrabiner Arie Folger und IKG-Präsident Oskar Deutsch.

„Unser Stadttempel ist bekanntlich ein historischer Ort. Heute wurde wieder Geschichte geschrieben. Es war mir eine sehr große Freude 84 Shoah-Überlebenden feierlich die IKG-Ehrenmitgliedschaft zu verleihen. Sie alle waren Österreicher, sie alle waren Mitglieder einer österreichischen jüdischen Gemeinde. Sie sind für immer ein Teil der IKG und ein Teil Österreichs“. Oskar Deutsch

Bei aller Freude betonte Oskar Deutsch aber auch, dass Antisemitismus kein Problem der Vergangenheit sei. „Ohne ein starkes Israel würde jede Diaspora-Gemeinde nur sehr schwer überleben können.“

Die Regierung wurde durch Staatssekretärin Karoline Edtstadler (ÖVP) vertreten. Für sie war es „ein historischer Moment in einem historischen Jahr“. Angesichts der vielen Jubiläen gelte es 2018 „sowohl der dunkelsten, als auch der Sternstunden dieser Republik“ zu gedenken. „Der Kampf gegen den Antisemitismus ist uns jeden Tag Auftrag“, so Edtstadler. Insbesondere jungen Menschen müssten die historischen Tatsachen bewusst gemacht werden, etwa durch Besichtigungen des ehemaligen Konzentrationslagers Mauthausen.

Die Ehrengäste aus Israel sind auf Einladung von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) in Wien, einige werden von ihnen werden etwa beim Gedenkmarsch „Light of Hope“ am Donnerstagabend in der Wiener Innenstadt am Judenplatz sprechen.

(APA/ikg)

https://www.sn.at/…/zeitzeugen-ehrung-in-synagoge-in-wien-6…

Fotos: Ouriel Morgensztern Photo