Gedenkfeier zur Befreiung vor 74 Jahren

Der 8. Mai 1945 blieb allen, die ihn erlebten, für immer in Erinnerung. Der Tag bedeutete das Ende eines fast sechsjährigen Krieges, der Millionen von Menschen das Leben gekostet, Häuser, Familien und Städte zerstört und den Bevölkerungen ganzer Länder großes Leid und Entbehrungen gebracht hatte.

Millionen von Menschen freuten sich über die Nachricht, dass Deutschland kapituliert hatte und waren erleichtert, dass die heftige Anstrengung des „totalen Krieges“ endlich vorbei war. In Städten und Gemeinden auf der ganzen Welt haben die Menschen den Sieg mit Straßenfesten, Tanz und Gesang gefeiert.

Heute, 74 Jahre später, am 8. Mai 2019,  veranstaltet das Mauthausen Komitee Österreich ab 19:30 Uhr zum siebten Mal am Wiener Heldenplatz das Fest der Freude mit einem Gratiskonzert der Wiener Symphoniker mit Dirigentin Eva Ollikainen, Stargeiger Pekka Kuusisto und einem Auftritt von Conchita.

  • Das Fest der Freude widmet sich im Jahr 2019 dem inhaltlichen Schwerpunkt „Europa und Menschenrechte“.
  • Der KZ-Überlebender Shaul Spielmann erinnert in seiner Rede an die Gräuel der nationalsozialistischen Terrorherrschaft und mahnt zur Solidarität.
  • In Gedanken an ein friedliches, geeintes und tolerantes Europa singt Conchita gemeinsam mit dem Publikum die „Ode an die Freude“ aus Beethovens Neunter Symphonie.
  • Der ORF widmet dem Tag der Befreiung einen ganzen Programmtag mit Doku-Schwerpunkt und Live-Übertragung des Open-Air-Konzerts auf ORF III.

 

Mehr Infos: www.mkoe.at oder www.ikg-wien.at