Lade Veranstaltungen
Veranstaltungen suchen

Event Views Navigation

Juni 2019

Festival der jüdischen Kultur I Konzert: DI VOCE IN VOCE – SEPHARDIC AND YEMENITE LINES

12. Juni um 19:30
Italienisches Kulturinstitut Wien

EVELINA MEGHNAGI — GESANG CHRISTIANO CALIFANO — GITARRE, BUSIKI ARNALDO VACCA — PERKUSSION MARCO SINISCALCO — BASS Kartenpreise: 25 Euro  Die Italienerin mit lybisch-spanischen Wurzeln Evelina Meghnagi, studierte Gesang und Schauspiel in Rom, und spielte in diversen Theater- produktionen und Filmen neben Größen wie beispielsweise Helena Bonham Carter, Rupert Gräber, Marcello Mastroianni, Innokentij Michajlovič Smoktunovsky, Jim Caviezel, Monica Bellucci und Mélanie Thierry. Zu ihren bekanntesten Filmen gehören „Die Passion Christi“ (2004), „Die Prinzessin von Montpensier“ (2010) sowie „Ripley‘s Game“ (2002).…

Mehr erfahren »

KINO.IM.ZIB: Vor der Morgenröte

12. Juni um 19:30
ZiB Baden, Grabengasse 14
2500 Baden bei Wien

Regie:  Maria Schrader AUT, D, F 2016 Darsteller:  Josef Hader, Barbara Sukowa, Aenne Schwarz, u.v.m. Der Film erzählt episodisch aus dem Leben Stefan Zweigs und von seinem inneren Kampf um die „richtige Haltung" zu den grauenvollen Geschehnissen in Europa. Der international gefeierte jüdische Schriftsteller Stefan Zweig verlässt 1934 über England seine Heimat Österreich, als die Nationalsozialisten die Publikation seiner Werke in Deutschland verbieten. Rio de Janeiro, Buenos Aires, New York und Petrópolis sind vier Stationen im Leben von Stefan Zweig,…

Mehr erfahren »

Gastvortrag: Jüdische Mystikkritik im 20. Jahrhundert – Martin Buber und Franz Rosenzweig

13. Juni um 18:00 - 18:30
Universität Salzburg, Residenzplatz 1 Salzburg

Dr. Christian Jung (Wien / Salzburg) Donnerstag, 13. Juni 2019, 18 Uhr c.t., Raum E.33 (Abguss-Sammlung, Residenzplatz 1, Salzburg) Eintrittfrei; Details: Die jüdische Erneuerungsbewegung zu Beginn des letzten Jahrhunderts vollzog sich auch in kritischer Auseinandersetzung mit der christlichen Tradition, v.a. mit dem protestantischen Liberalismus einer-seits und der Mystik andererseits. Martin Buber und Franz Rosenzweig spielten hierbei eine zentrale Rolle. Buber, der schon in seiner Jugend von der nietzscheanisch geprägten Neuromantik und Neu-mystik des Fin de siècle fasziniert war, studierte intensiv…

Mehr erfahren »

Vortrag: Wie die „Weiße Stadt“ nach Tel Aviv kam.

13. Juni um 19:30
Jüdisches Museum Hohenems, Villa Heimann-Rosenthal Schweizer Straße 5
6845 Hohenems

Narrative und Mythen eines UNESCO-Weltkulturerbes Vortrag von Ines Sonder (Potsdam) Do, 13. Jun 2019, 19:30-21:00 Uhr Tel Aviv war seit seiner Gründung 1909 ein Ort, der zur Projektionsfläche zahlreicher Narrative und Mythen wurde: die „erste jüdische Stadt“, die „auf Sand gebaut“ wurde, die „Weiße Stadt“ der 1930er Jahre, die seit der Eintragung in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes 2003 werbewirksam als „Bauhaus-Stadt“ vermarktet wird. Der Vortrag widmet sich den urbanen Legenden Tel Avivs und hinterfragt, was alles nicht erzählt wird. Die…

Mehr erfahren »

Buchvorstellung: „Harry Merl. Vater der Familientherapie“

13. Juni um 19:30
Cafe Traxlmayr, Promenade 18 Linz

Jazz Konzert: Sandro Zerafa Quartet Yonathan Avishai Yoni Zelnik

13. Juni um 20:30
Porgy & Bess, Riemergasse 11
1010 Wien

Dass Jazz global und mondial ist und nichts mit Begriffen wie völkisch, rein, national oder gar America First am Hut hat, ergibt sich bereits aus der internationalen Besetzung der Band mit den beiden aus Israel stammenden Musikern Yonathan Avishai und Yoni Zelnik, dem aus Malta gebürtigen, aber schon lange in Frankreich ansässigen Gitarristen Sandro Zerafa und dem kubanischen Drummer Lukmil Perez-Herrera. Datum: 13. Juni 2019, 20.30 Uhr Ort: Porgy & Bess, Wien

Mehr erfahren »

Tanzstück: Clay Play.Efrat Vonsover

16. Juni um 13:00 - 14:00
St. Andrä-Wördern

Clay Play ist ein Tanzstück auf, unter und mit Lehm, das vom Verhalten von Kindern im Umgang mit Lehm inspiriert ist. Der Lehm selbst wird zum Protagonisten im Tanze, der elegant, ästhetisch, sauber und abstrakt wirkt. Der Tanz beeindruckt und fesselt Erwachsene und Kinder gleichermaßen. Tänzer: Gat Goodovitch und Roni Sagi Konzept und Choreographie: Efrat Vonsover Avni Musik: Maya Gutmann Datum: 16. Juni 2019, 13 - 14 Uhr Ort:  Dorfplatz, St. Andrä-Wördern

Mehr erfahren »

Theaterstück: Hands on Mittelalter

16. Juni um 14:00 - 17:00
Museum Dorotheergasse, Dorotheergasse 11
1010 Wien

Wenn ihr Lust auf ein echtes Abendteuer unter der Erde habt, dann seid ihr an diesem Sonntag im Museum Judenplatz ganz und gar richtig aufgehoben. Unser spannendes Programm findet sieben Meter unterhalb des Judenplatzes statt. Mit witzigen kleinen Dingen aus der Gegenwart entdecken wir die jüdische Geschichte im Wiener Mittelalter. Daraus kreieren wir ein Theaterstück – man braucht dazu nur PHANTASIE! Materialbeitrag pro Kind € 3,-, Erwachsene regulärer Eintritt Um Anmeldung wird gebeten: Tel.: +43 1 535 04 31-1537 u. -1538 oder…

Mehr erfahren »

Jüdisches Straßenfest 2019

16. Juni um 14:30 - 17:00
Judenplatz 1,1010 Wien

MODERATION: TANIA GOLDEN EINLASS: 14:30 BEGRÜSSUNG: 15:00 Das Highlight und Fixpunkt des Festival der Jüdischen Kultur 2019 ist das Straßenfest, bei dem sich über 40 Vereine und Institutionen präsentieren. Für reichhaltiges Kinderprogramm, Shopping Möglichkeiten an den diversen Verkaufsständen, koschere kulinarische Vielfalt und gute Live Musik mit Bands aus Italien ist gesorgt. Wir bitten Sie aus Sicherheitsgründen einen Lichtbildausweis mitzunehmen. EINTRITT FREI! Judenplatz 1 1010 Wien  

Mehr erfahren »

Gedenkprojekt: „PROGETTO MEMORIA: Jüdisches Gedenken durch Erzählung und Musik“

17. Juni um 11:00 - 17:00
Italienisches Kulturinstitut Wien

PROGETTO MEMORIA Jüdisches Gedenken durch Erzählen und Musik Mit dem „PROGETTO MEMORIA: Jüdisches Gedenken durch Erzählung und Musik“ hat Eyal Lerner es geschafft, die Shoah auf eine artistische, musikalische und theatralische Art und Weise aufzuarbeiten, die die Jugendlichen zum Teil einbindet und sie auf eine sehr besondere Art mit der Thematik konfrontiert. Das Projekt trifft direkt ins Herz und macht die tragischen Ereignisse des Holocausts besser verständlich. Das Stück besteht aus 2 Teilen. Der Erste Teil gibt die Geschichte des…

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren