Lade Veranstaltungen
Finde Veranstaltungen

Event Views Navigation

Oktober 2020

Konzert mit Lesung: Liebe ist… ein Geheimnis!

24. Oktober um 20:00
Kulturwirtshaus Bio-Meisel, Gurkgasse 55
1140 Wien

Leidenschaftliche, freche und humorvolle Chansons aus Ufa-Filmen der 20er/30er Jahre von Brecht/Weill u.a. aus der "Dreigroschenoper" mit Texten von Tucholsky und Brecht. Gesang: Naama Isabelle Fassbinder Piano: Willi Konstantin (Aufgrund der aktuellen Lage wird das Konzert auf den 24. Oktober ins Kulturwirtshaus Bio-Meisel, 14. , Gurkgasse 55 verschoben).

Erfahren Sie mehr »

Radiosendung aus dem Zentrum für Jüdische Kulturgeschichte: „Maschehu – Mischehu“

26. Oktober um 18:00 - 27. Oktober um 7:30

Maschehu – Mischehu ist hebräisch und heißt Etwas – Jemand. Dieser Sendungsname ist auch Programm: In jeder Sendung erfahren wir von einem eingeladenen Gast etwas rund um die jüdische Kulturgeschichte. Jüdisches Leben und jüdische Identität sollen auch fernab vom primären “religiösem Verständnis” erforscht werden: Alltagsgeschichte, Diasporageschichte, Politik, Identität und viele weitere spannende Aspekte werden in der Sendung diskutiert. Es werden nicht nur Lehrende und Studierende der Universität Salzburg Einblicke aus dem Universitätsalltag, Forschungsfeldern und Auslandserfahrungen mit uns teilen. Auch Expert*innen aus verschiedenen…

Erfahren Sie mehr »

Gratisführung im Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes

29. Oktober um 17:00 - 19:00
DÖW, Wipplingerstraße 6 – 8
1010 Wien

Die Ausstellung des DÖW skizziert die Geschichte der Ersten Republik und dokumentiert Widerstand und Verfolgung im Nationalsozialismus und die Aufarbeitung der NS-Vergangenheit nach 1945. Sie thematisiert den Holocaust, die Verfolgung der Roma und Sinti, der Homosexuellen, die NS-Medizinverbrechen, Flucht und Vertreibung, den politisch organisierten Widerstand, den Widerstand der Kärntner SlowenInnen und die Widerständigkeit Einzelner ebenso wie viele Aspekte der Aufarbeitung dieser Zeit nach der Befreiung Österreichs. Jeden Donnerstag (werktags) 17 bis 19 Uhr: Dauerausstellung im Alten Rathaus, Wipplinger Straße 6-8,…

Erfahren Sie mehr »

Verleihung des Ferdinand Berger-Preises 2020 an Dr. Susanne Scholl

29. Oktober um 19:00
Wiener Rathaus, Wappensaal
1010 Lichtenfelsgasse 2, Feststiege II Wien

Einladung zur Verleihung des Ferdinand Berger-Preises 2020 an Dr. Susanne Scholl Der Ferdi­nand Berger-Preis (€ 3000-) wird vom Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstands jährlich an Personen vergeben, die durch wissen­schaftliche oder publizistische Leistungen oder durch besonderes öffent­li­ches Auftreten einen markanten Beitrag gegen Neofaschismus, Rechtsextremismus, Rassismus oder demokratie­gefährdendes Verhalten geleistet haben. Den Preis 2020 erhält die Journalistin Susanne Scholl, die Laudatio hält die renommierte Sprachwissenschafterin Ruth Wodak. Die Preisverleihung findet im Beisein der Familie Berger statt. Oktober 2020, 19.00 Uhr (Einlass –…

Erfahren Sie mehr »

November 2020

Mazel Tov!

1. November um 18:00
Wasserschloss Kottingbrunn

Konzert mit Oberrabbiner Paul Chaim Eisenberg, Roman Grinberg und Sasha Danilov. Oberrabbiner Paul Chaim Eisenberg (Gesang) und Roman Grinberg (Gesang und Klavier) präsentieren einen unvergesslichen Abend voll jüdischer Musik und jüdischer Weisheit und werden dabei von Sasha Danilov auf der Klarinette unterstützt.

Erfahren Sie mehr »

Vorlesung: „Quellen zum Judentum in Spätantike und Frühmittelalter im Frankenreich“

2. November um 18:00
Online

Themen & Termine im Überblick Ringvorlesung Wintersemester 2020/21 Jüdische Geschichte und Kultur im mittelalterlichen Köln. Interdisziplinäre Zugänge Mit Ausnahme des ersten Termins findet die Ringvorlesung immer Donnerstag von 18.00 bis 19.30 Uhr statt. Aufgrund der Corona-Pandemie werden die Veranstaltungen digital über­tragen. Alle Interessent*innen sind herzlich zur Teilnahme eingeladen! Die dafür notwendigen Links werden kurz vor den Terminen auf der Website der Forschungsstelle Geschichte Kölns veröffentlicht: http://geschichte-koelns.phil-fak.uni-koeln.de. 2. November 2020 Sebastian Ristow (MiQua. LVR-Jüdisches Museum im Archäologischen Quartier Köln): „Quellen zum Judentum in Spätantike…

Erfahren Sie mehr »

Lesung: „So ich noch lebe…“ Meine Annäherung an den Großvater

3. November um 19:00 - 21:00
Literaturhaus Graz, Elisabethstraße 30
8010 Graz

Lesung von Wolfgang Paterno aus seinen Buch: „So ich noch lebe…“ Meine Annäherung an den Großvater. Eine Geschichte von Mut und Denunziation Eine persönliche und bewegende Spurensuche: die Geschichte einer Denunziation im Dritten Reich. Lange vor der Geburt seines Enkels Wolfgang wird Hugo Paterno umgebracht. Der Zollbeamte aus Vorarlberg und streng gläubige Katholik wird Opfer der im Nationalsozialismus so alltäglichen wie folgenschweren und erbarmungslosen Praxis der Denunziation: Einer Aussage eines Arbeitskollegen gemäß habe er sich abfällig über das NS-Regime geäußert,…

Erfahren Sie mehr »

Tagung: „Zedaka“ (hebräisch: Gerechtigkeit) – Jüdische Wohlfahrt und Armenfürsorge bis 1938 mit Vorträgen vom Mittelalter bis 1938

4. November um 15:00

Veranstaltungsankündigung und nochmalige Verschiebung Sommerakademie „VWI invites the Institut für jüdische Geschichte Österreichs“ Wednesday, 4. November 2020, 15 Uhr Please use this link to join the event (online only): https://us02web.zoom.us/j/86436833182?pwd=dkwvekozdDliZkFDYi9CazlibC9UUT09 Benjamin Grilj comments on Julie Dawson: „As to my emotional anguish, there are days when I feel endlessly miserable…”: Hachsharot in Early Post-War Romania and the Limits of Belonging (weitere Informationen siehe Attachement). o Aufgrund der andauernden Corona-Krise haben wir uns nun dazu entschlossen, die diesjährige 30. Internationale Sommerakademie noch…

Erfahren Sie mehr »

Webinar/Vortrag: Joseph Süss Oppenheimer in Literatur und Film

4. November um 18:30
Online

4. November, 18:30 -20:30 Uhr Kursleitung: Franz Linsbauer Vortrag: Joseph Süss Oppenheimer in Literatur und Film Der nachmalige „Jud“ Süß Oppenheimer, der nach seiner Hinrichtung 1738 nur noch unter diesem Namen in der Literatur aufscheint war ein Verwandter des österreichischen Samuel Oppenheimer. Joseph Süß, der im Herzogtum Baden Württemberg als Hoffactor gewirkt hatte wird biographisch erfasst und in Literatur und Film beschrieben, dabei stehen zwei Verfilmungen aus dem Jahre 1934 (englisch) und der NS-Schandfilm aus 1940 zur Verfügung. Die Ansammlung…

Erfahren Sie mehr »

Vorlesung: „Die Anfänge der aschkenasischen jüdischen Gemeinden am Rhein im Mittelalter“

5. November um 18:00 - 19:30
Online

Themen & Termine im Überblick Ringvorlesung Wintersemester 2020/21 Jüdische Geschichte und Kultur im mittelalterlichen Köln. Interdisziplinäre Zugänge Alle Termine finden am Donnerstag von 18.00 bis 19.30 Uhr statt. Aufgrund der Corona-Pandemie werden die Veranstaltungen digital über­tragen. Alle Interessent*innen sind herzlich zur Teilnahme eingeladen! Die dafür notwendigen Links werden kurz vor den Terminen auf der Website der Forschungsstelle Geschichte Kölns veröffentlicht: http://geschichte-koelns.phil-fak.uni-koeln.de. 5. November 2020 Gerold Bönnen (Worms) „Die Anfänge der aschkenasischen jüdischen Gemeinden am Rhein im Mittelalter“   Weitere Termine:  12. November…

Erfahren Sie mehr »
+ Veranstaltungen exportieren