Lade Veranstaltungen
Suche Veranstaltungen

Verstaltungsansicht Navigation

Anstehende Veranstaltungen › Events

Veranstaltungen Listen Navigation

Mai 2017

Kunstworkshop für Kinder: Shawuot

28. Mai um 10:00 - 13:00

Liat Granierer Selbst gemachte Körbe und Blumenkränze

Erfahren Sie mehr »

Shalom Eisenstadt! Matinee des Wiener Jüdischen Chors

28. Mai um 11:00 - 17:00
Kulturzentrum Eisenstadt, Franz Schubert-Platz 6
7000 Eisenstadt
+ Google Karte

In einer schwungvollen Matinee stellen wir Ende Mai unser aktuelles Programm „Shalom Eisenstadt“ im Eisenstädter Kulturzentrum vor. Jüdische Tradition ist mit dem Burgenland und seinen berühmten „sieben Gemeinden“ eng verbunden. An diese Tradition knüpft unser buntes Programm mit seinen mitreißenden Melodien und berührenden Liedern an. Im Rahmen der Matinee wird ORF-Journalist Erich Schneller seine Dokumentation „Verlorene Heimat – Eine Annäherung“ präsentieren, für die er sich auf die Spuren jüdischen Lebens im Burgenland begeben hat. Karten: um 29, 25 und 19…

Erfahren Sie mehr »

Oberkantor Shmuel Barzilai: Jubiläumskonzert 10 Jahre Vienna Jewish Boys

28. Mai um 18:30
Rathaus Wien, Friedrich-Schmidt-Platz 1
1010 Wien
+ Google Karte

 Flyer als pdf

Erfahren Sie mehr »

Workshop: Esn – Food

29. Mai um 18:30
Jüdisches Institut für Erwachsenenbildung, Praterstraße 1
1020 Wien
+ Google Karte

Benjy Fox-Rosen Teil der sechsteiligen Workshop-Reihe: Introduction to Yiddish Songs (in Englisch)

Erfahren Sie mehr »

Buchpräsentation, Lesung und Gespräch: Kurt Schubert: Erlebte Geschichte

29. Mai um 19:00
Hörsaal 47.11 (Jon Sobrino), Heinrichstraße 78, 8010 Graz,

Nichts hat mein Leben so sehr bestimmt wie mein Widerstand gegen den gottlosen und menschenverachtenden Nationalsozialismus. Für mich persönlich kann ich von einer „Gnade der rechtzeitigen Geburt“ sprechen. 1923 geboren, war ich 1938 fünfzehn Jahre alt, als das nationalsozialistische Deutschland Österreich überfiel und okkupierte. Ich war jung genug, um nicht irgendwie schuldhaft geworden zu sein, und alt genug, um eine Ahnung zu haben von der Diabolik des NS-Regimes. So beginnt der Begründer der Judaistik in Österreich, Kurt Schubert, seine…

Erfahren Sie mehr »

Erzählkunst: Shosha Goren

30. Mai um 11:00 - 17:00
Puttererseehalle, Aigen im Ennstal,

Beim Internationalen Storytelling Festival wird die Schauspielerin Shosha Goren Yankale Yakobson vertreten. Shosha Goren (geboren 1943 in Bagdad, Irak) ist eine israelische Schauspielerin und Komikerin irakisch-jüdischer Abstammung. Sie wanderte 1951 nach Israel aus. Während eines Besuchs in den Vereinigten Staaten, verließ sie ihre Stelle als Lehrerin der hebräischen Literatur und Sprache und fuhr fort, ihre Schauspielkarriere am Brooklyn College in New York zu verfolgen. 1980 kehrte sie mit ihrer Familie nach Israel zurück. 2007 spielte sie auch im israelischen Film…

Erfahren Sie mehr »

Die lange Nacht des Stadttempels

30. Mai um 19:00 - 23:59
Stadttempel, Seitenstettengasse 2
1010 Wien
+ Google Karte

Kolloquium zur Ausstellung „Holocaust im Comic“

31. Mai
Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim, Schloßstraße 1
4072 Alkoven
+ Google Karte

Programm als pdf

Erfahren Sie mehr »

Buchpräsentation: Peter sprang und Pjotr überlebte: Geschichte einer Integration

31. Mai um 8:00 - 17:00
Cafe Kreuzberg
, Neustiftgasse 103, Ecke Zieglergasse
1070 Wien
+ Google Karte

Nach ihren beiden autobiografischen Büchern "mit dem Koffer in der Hand" und "Heimgekehrt und Fremdgeblieben" hat Susanne Bock nun ein Jugendbuch geschrieben. Dieses Buch erzählt die Geschichte eines jüdischen Jungen aus Wien, der vom Transport ins Vernichtungslager (Maly Trostinec) abspringt. Von einer einfachen Familie polnischer Bauern aufgenommen, erlebt er mit ihnen die Mühen der Kriegsjahre. Voll integriert wird aus Peter bald Pjotr. Susanne Bock wurde 1920 in Wien geboren und maturierte 1938, unmittelbar nach dem "Anschluss" Österreichs an das Deutsche…

Erfahren Sie mehr »
+ Veranstaltungen exportieren