Lade Veranstaltungen
Suchen

Event Views Navigation

November 2019

Praxistag: Judentum in Unterricht, Liturgie und Verkündigung

21. November um 9:00 - 17:00
Bildungs- und Konferenzzentrum St. Virgil, Salzburg, Ernst-Grein-Straße 14
5026 Salzburg

Das erneuerte christliche Selbstverständnis mit Blick auf das Judentum ist eine der entscheidenden Errungenschaften der Kirchen in den letzten Jahrzehnten. Was bedeutet dies für die Praxis des Religionsunterrichts, für Liturgie und Verkündigung? Dieser Studientag bietet eine Zusammenschau der verschiedenen Felder, auf denen diese neue Haltung gegenüber dem Judentums Konsequenzen hat. Bei manchen Themen gilt es, wissenschaftliche Einsichten zur Kenntnis zu nehmen und überkommene Stereotype nicht mehr zu verbreiten (Pharisäer, Abba). In anderen Bereichen ist es notwendig, traditionelle Gegensätze zu überwinden…

Mehr erfahren »

Filmvorführung: „Natasha. Porträt einer bulgarischen Bettlerin“ und Gespräch

21. November um 16:45

Veranstaltungsreihe: "Asozialität" und politische Bildung - Kontinuitäten der Stigmatisierung von vermeintlich "Leistungsunwilligen" Eine Veranstaltungsreihe zum Thema "Asozialität". Erster Vortrag Mitte Oktober:„Asoziale“ und „Berufsverbrecher*innen“ in den Konzentrationslagern 1933 bis 1938. Letzter Vortrag Mitte Jänner: Susanne Gerull: "Obdachlosenfeindlichkeit. Von gesellschaftlicher Stigmatisierung bis zur Hasskriminalität". Organisiert vom Fachbereich Didaktik der politischen Bildung an der Universität Wien in Kooperation mit dem Demokratiezentrum sowie dem Institut für Konfliktforschung. 10.10.2019 16:45   -  16.01.2020 18:45   | Ort: Seminarraum 5, 1. UG, Währingerstraße 29, 1090 Wien Der Fachbereich Didaktik der politischen…

Mehr erfahren »

Kabarett: Hauptsache Koscher! Mit Tania Golden & Eduard Wildner

24. November um 17:00
Arena Bar Theater, Margaretenstraße 117
1050 Wien

Typisch Wien – Jüdisches und Literatur aus Israel. Im ArenaBarVariétéTheater in Margareten.   Sonntag        24-11-2019   Beginn 17 Uhr       Hauptsache Koscher! Jüdisches Kabarett der Spitzenklasse mit Tania Golden  und Eduard Wildner. Dazu Wolfgang Schmidt am Piano. (15/10 Euro) Weitere Termine:   Dienstag       26-11-2019   Beginn 20 Uhr        Hauptsache Koscher!  Tania Golden - Eduard Wildner - Wolfgang Schmidt (Piano) (15/10 Euro)   Dienstag       04-12-2019   Beginn 20 Uhr        Hiob Dagmar Schwarz liest aus dem Roman Hiob von Joseph Roth  (10Euro/7 Euro)   Um rechtzeitige Reservierung wird gebeten! Reservierung:     susanne.hoehne@chello.at oder  oeig08@gmail.com   Ort: Arena Bar Variété Theater, Margaretenstrasse 117,…

Mehr erfahren »

Filmvorführung – „Alles ist erleuchtet“

26. November um 18:00
Oberwart – VHS, Schulgasse 17/ 3 Oberwart

Ort: Oberwart - VHS/ Schulgasse 17/3 - Anmeldung: 0 33 52/ 34 525 - Eine Veranstaltung der VHS Burgenland 26.11.2019  |  18:00  -  20:00   | Ein junger Mann sucht die Frau, die während des Zweiten Weltkriegs seinem jüdischen Großvater in der Ukraine das Leben gerettet hat. Zunächst scheint es nur darum zu gehen, unter absolut bizarren Umständen die Fragmente einer Familiengeschichte zusammenzusetzen - doch schon bald gewinnt die Reise durch eine Reihe bewegender Offenbarungen überraschend an Bedeutung. „Alles ist erleuchtet“ ist die Verfilmung des von…

Mehr erfahren »

1669/1670: Die zweite Wiener Geserah

26. November um 18:30
Jüdisches Institut für Erwachsenenbildung, Praterstern 1
1020 Wien

26 November 2019 um 18:30 – 20:00 Die "Ausschaffung" der Wiener Juden Der Vortrag beschäftigt sich mit der Vertreibung der Wiener Juden aus dem Unteren Werd und der damit einhergehenden Zerstörung der wirtschaftlichen Grundlage von rund 1800 Menschen. Die Liste der Gründe dafür wird aufgezeigt und dem Gnadengesuch der Wiener Juden aus dem Jahr 1669 gegenübergestellt. Den stereotypen Antijudaismen wird in den damaligen Journalen und Druckwerken nachgespürt – aber auch ein aufhellender, heute fast vernünftig klingender Text kommt zur Verlesung.

Mehr erfahren »

Kabaret: Hauptsache Koscher! Mit Tania Golden & Eduard Wildner

26. November um 20:00
Arena Bar Theater, Margaretenstraße 117
1050 Wien

Typisch Wien – Jüdisches und Literatur aus Israel. Im ArenaBarVariétéTheater in Margareten. Dienstag       26-11-2019   Beginn 20 Uhr        Hauptsache Koscher!  Tania Golden - Eduard Wildner - Wolfgang Schmidt (Piano) (15/10 Euro) Weitere Termine:   Dienstag       04-12-2019   Beginn 20 Uhr        Hiob Dagmar Schwarz liest aus dem Roman Hiob von Joseph Roth  (10Euro/7 Euro)   Um rechtzeitige Reservierung wird gebeten! Reservierung:     susanne.hoehne@chello.at oder  oeig08@gmail.com   Ort: Arena Bar Variété Theater, Margaretenstrasse 117, 1050 Wien (U4-Kettenbrückengasse) In Kooperation mit der Österreichisch-Israelischen Gesellschaft und uarebaarenanterstützt vom 5. Bezirk/Kulturförderung.

Mehr erfahren »

Film: BOMBEN AUF MONTE CARLO

27. November um 18:00
Metro Kinokulturhaus, Johannesgasse 4
1010 Wien

Der raubeinige Kapitän Craddock führt einen Panzerkreuzer unter der Flagge des bankrotten Balkanstaates Pontenero. Er und seine Crew haben schon lange keinen Sold mehr gesehen, und da trifft das Telegramm seiner Königin, Yola I., die zu einer Vergnügungsfahrt in Livorno abgeholt werden will, auf taube Ohren. Stattdessen nimmt das Schiff Kurs auf Monte Carlo, um dem Konsul von Pontenero die Meinung zu geigen. Yola macht sich inkognito auf den Weg, um den Kapitän zur Besinnung zu bringen, opfert sogar ihre…

Mehr erfahren »

Themenabend: Extrem, radikal, fanatisch – was tun? – Beratungsstelle Extremismus boja

27. November um 18:00
Gols – Dr. Jetel-Haus/ Birkenplatz

Ort: Gols - Dr. Jetel-Haus/ Birkenplatz - Anmeldung: 0 21 72/ 88 06 - Eine Veranstaltung der VHS Burgenland 27.11.2019  |  18:00  -  20:00   | Extremismus ist kein neues Phänomen und doch scheint es aktuell so, als wären wir derzeit mit vielen extremen Positionen wie Rechtsextremismus, Antisemitismus, Fundamentalismus bis hin zum Islamismus konfrontiert, die sehr bedrohlich wirken und oft auch ohnmächtig machen. Doch ab wann finden wir Extremismus und Radikalisierung problematisch? Ist „Extrem-Sein“ und Extremismus dasselbe? Wie soll man darauf reagieren, wenn man mit extremen…

Mehr erfahren »

Film und Gespräch mit Mag. Michael Achenbach: Blicke auf das Burgenland

27. November um 18:00 - 20:00
Jennersdorf – Arche/ Hauptplatz 2

Filmische Momentaufnahmen aus den 1930er Jahren Ort: Jennersdorf - Arche/ Hauptplatz 2 - Anmeldung: 0 33 29/ 45 075 27.11.2019  |  18:00  -  20:00   | Zwei ausgewählte Kulturfilme aus den 1930er Jahren zeigen einerseits den touristischen Blick von außen auf das neue Bundesland, andererseits vermitteln sie auch einen Eindruck von Land und Leuten. Mit Aufnahmen aus den ehemaligen jüdischen Gemeinden sowie von Roma werden auch die Minderheiten des Burgenlandes ins Filmbild gerückt. Weitere Aufnahmen aus der Polizeiarbeit im Land und aus der Zeit des „Anschlusses“…

Mehr erfahren »

Vortrag: Zum islamisierten Antisemitismus und seiner Prävention

27. November um 18:30
Jüdisches Institut für Erwachsenenbildung, Praterstern 1
1020 Wien

27 November 2019 um 18:30 – 20:00 Referent: Andreas Peham Weil der Islam zwar Anknüpfungspunkte für den Antisemitismus aufweist, im Gegensatz zum Christentum diesen jedoch nicht aus sich heraus produziert, sollte ihm das Adjektiv islamisiert vorangestellt werden. Tatsächlich waren es christliche Missionare und Diplomaten, die im 19. Jahrhundert – beginnend mit einer arabischen Übersetzung von August Rohlings Talmudjuden – die Rationalisierungen des Hasses auf Jüdinnen und Juden in den arabischen Raum brachten. Der solcherart islamisierte Antisemitismus lässt sich als Verdichtung…

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren