Lade Veranstaltungen

Anstehende Veranstaltungen

Finde

Event Views Navigation

Mai 2021

Podiumsdiskussion: Zeitzeugen*innenschaft im Museum

19. Mai um 19:00 - 21:00
Depot, Breite Gasse 3
1070 Wien

Podiumsdiskussion im Rahmen der Reihe "Geh Denken!" des Vereins Gedenkdienst. Seit über 70 Jahren werden Erinnerungen von Überlebenden des Holocaust gesammelt und dokumentiert. Ausgehend von diesen historischen Entwicklung widmet sich die Veranstaltung der Rezeption von Zeitzeug*innenschaft in Ausstellungen und Museen. Steffi de Jong ist Historikerin an der Universität zu Köln und forscht zu Zeitzeug*innenschaft in Geschichte und Erinnerung. Victoria Kumar ist Historikerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin von _erinnern.at_. Anika Reichwald ist Kuratorin am _Jüdischen Museum Hohenems_ und hat die Ausstellung _Ende…

Erfahren Sie mehr »

Literatur im Archiv: Nachlassbewusstsein und Bestandsbildung: Moshe Yaakov Ben-Gavriel (Eugen Hoeflich)

20. Mai um 17:00
Online

Das Centrum für Jüdische Studien und das Institut für Germanistik der Karl-Franzens-Universität Graz, die Israelische Nationalbibliothek und das Lichtenberg-Kolleg an der Georg-August-Universität Göttingen bieten eine Online-Veranstaltungsreihe zum Thema Literatur im Archiv – Nachlässe an der Israelischen Nationalbibliothek Jerusalem an: Nachlassbewusstsein und Bestandsbildung: Moshe Yaakov Ben-Gavriel (Eugen Hoeflich) Donnerstag 20. Mai 2021, 17.00 Uhr Registrierung: https://nlisrael.typeform.com/to/rT4nPGp2

Erfahren Sie mehr »

Online-Vortrag: „Die Kampagne #beziehungsweise“

20. Mai um 17:30 - 18:30
Online

Der Vortrag gibt einen kurzen Einblick in die Kampagne "#beziehungsweise: jüdisch und christlich - näher als du denkst" zum Festjahr 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland im Kontext der neuesten Entwicklungen im christlich-jüdischen Dialogs. Dazu wird der Referent über Vertiefung des Dialogs seit dem Jubiläumsjahr von Nastra aetate 2015 und insbesondere die zwei rabbinischen Erklärungen zum Christentum, "Den Willen unseres Vaters im Himmel tun" (2015) und "Zwischen Jerusalem und Rom" (2017) sprechen, die beide in Deutschland und Österreich ihren Ursprung…

Erfahren Sie mehr »

Filmvorführung: „Son of Saul“

20. Mai um 18:00 - 19:30
Eisenstadt – VHS/ Pfarrgasse 10

Oktober 1944, Auschwitz-Birkenau: Der ungarische Jude Saul Ausländer wurde einem jener Sonderkommandos zugeteilt, die die Verbrennung der in den Gaskammern Ermordeten durchführen müssen. In einem Jungen, der die Gaskammer zunächst überlebte und dann von einem deutschen Arzt erwürgt wurde, glaubt Saul, seinen Sohn zu erkennen. Um jeden Preis will er den Leichnam vor der Verbrennung bewahren und ihm die letzte Ehre durch eine traditionell jüdische Bestattung erweisen. Damit bringt er nicht nur sich selbst, sondern das ganze Sonderkommando in Gefahr.…

Erfahren Sie mehr »

Vortrag: Unbewusste Zeitgeschichte. Wie wirkt die Sprache aus der Vergangenheit nach?

27. Mai um 18:00
Eisenstadt – VHS/ Pfarrgasse 10

Die Sprache des Nationalsozialismus beinhaltet ein Vokabular und eine bestimmte öffentliche Rhetorik, welche in der Zeit des Nationalsozialismus häufig verwendet wurde und somit den Sprachgebrauch in Staat und Gesellschaft stark beeinflusste. Auch heute benutzen wir Begriffe, ohne uns bewusst zu sein, dass es Wörter sind, die zumindest teilweise aus dem NS-Sprachbereich kommen und mit der Rhetorik der Nationalsozialisten in Verbindung gebracht werden und für Verunsicherung und Irritation in der Gesellschaft sorgen. Dieser Themenabend widmet sich vor allem der Macht der…

Erfahren Sie mehr »

Online-Vortrag und Gespräch: Erste Paneuropäer? Juden und die Paneuropa-Union (auf Englisch)

27. Mai um 19:30 - 21:00
Online

Online-Vortrag und Gespräch mit Prof. Dr. Michael Miller, Budapest/Wien (auf Englisch) Do, 27. Mai 2021, 19:30-21:00 Uhr Das Gespräch mit Michael Miller führt Hanno Loewy, der Direktor des Jüdischen Museums Hohenems Richard Nikolaus Coudenhove-Kalergi, Gründer der Paneuropa-Union, war eine schillernde Figur: Aristokrat, Kosmopolit und leidenschaftlicher Gegner des Antisemitismus. Die Paneuropa-Union, die ein Europa ohne Grenzen imaginierte, hatte – neben so manchen nach neuer Orientierung suchenden Angehörigen des Adels – zahlreiche Juden unter ihren Mitgliedern, die sich von der Idee eines…

Erfahren Sie mehr »

Rundgang: Jüdische Spuren in Bad Sauerbrunn

30. Mai um 14:00 - 15:00
Bad Sauerbrunn

Die Rundgänge thematisieren die Geschichte der jeweiligen jüdischen Gemeinden, die mit der nationalsozialistischen Machtergreifung ausgelöscht wurde. Nach einem historischen Überblick werden wir Stationen ehemals jüdischen Lebens aufsuchen und den jüdischen Friedhof besuchen. Begleitung: Daniela Horvath - Anmeldung: 0 26 26/ 67 740, mattersburg@vhs-burgenland.at - Eine Veranstaltung der VHS-Burgenland. Am 30.05.2021 von 14:00 bis 15:00 / Bad Sauerbrunn.

Erfahren Sie mehr »

Filmvorführung: „Nebel im August“

31. Mai um 19:00 - 20:00
Güssing – VHS/ Schulstraße 6, KUZ

Der 13-jährige Ernst, Sohn fahrender Händler und Halbwaise, ist ein aufgeweckter aber unangepasster Junge. Die Kinder- und Erziehungsheime, in denen er bisher lebte, haben ihn als „nicht erziehbar“ eingestuft und schieben ihn schließlich wegen seiner rebellischen Art in eine Nervenheilanstalt ab. Nach kurzer Zeit bemerkt er, dass dort Insassen getötet werden. Ein bewegendes Drama über die grausamen Vorkommnisse während der NS-Zeit und gleichzeitig die authentische Geschichte von Ernst Lossa. (D/Ö 2016; Regie: Kai Wessel; mit Sebastian Koch, David Bennent, u.a.;…

Erfahren Sie mehr »

Konzert: Klavierduo Silver-Garburg

31. Mai um 19:30
Wiener Musikverein, Musikvereinsplatz 1
1010 Wien

Im 5. Konzert des Zyklus Wiener Concert-Verein brilliert am Klavier das israelische Duo Silver-Garburg. Sivan Silver und Gil Garburg haben in rund 70 Ländern auf fünf Kontinenten konzertiert und spielen regelmäßig mit den renommiertesten Orchestern. 2014 berief die Kunstuniversität Graz sie auf eine der wenigen Professuren für Klavierduo, die es weltweit gibt. Bitte informieren Sie sich über aktuelle Programmänderungen. Datum: 31. Mai 2021, 19.30 Uhr Ort: Musikverein, Wien

Erfahren Sie mehr »

Juni 2021

Film: „Sigmund Freud. Jude ohne Gott“

1. Juni um 19:30 - 2. Juni um 19:30
Garten des Filmarchiv Austria, Obere Augartenstraße 1
1020 Wien
+ Google Karte anzeigen

Dass das »Ich nicht Herr im eigenen Haus« sei, hat man ihm lange nicht verziehen, dem psychologischen Kränker der Abendländer. Das Bild des »gottlosen Juden« Sigmund Freud ist bis heute widersprüchlich, polarisierend, klischeebeladen. Umso versöhnlicher mutet dieses beeindruckende Mosaik bewusster Assoziationen an, das neben dem getriebenen Wissenschaftler auch den verletzbaren und zuletzt vertriebenen Menschen zeigt, der im Status eines Enemy Alien starb. David Tebouls intime Annäherung an einen »großen Fremden«: Talking pure. David Teboul F/A 2020 MIT Johannes Silberschneider, Birgit…

Erfahren Sie mehr »
+ Veranstaltungen exportieren