Lade Veranstaltungen

« All Events

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Filmpräsentation: My Knees were jumping. Remembering the Kindertransport

23. März um 16:00 - 18:00

Dokumentation von Melissa HACKER, 76min in englischer Sprache
Doron Rabinovici im Gespräch mit der Regisseurin

Melissa HACKER, erzählt in dieser Dokumentation – ausgehend von
der Geschichte ihrer Mutter Ruth MORLEY – erstmals die berührende
Geschichte der Kindertransporte.
1938/1939 konnten 10.000 jüdische Kinder aus Österreich, Deutschland,
Polen und der Tschechoslowakei (insbesondere durch Initiative
von Nicholas WINTON) in einer einzigartigen Aktion mithilfe jüdischer
Organisationen und der Quäker nach England gerettet werden.
Ruth MORLEY, geboren 1925 in Wien, war eines dieser Kinder, die
ohne Begleitung nach England vor NS-Verfolgung flüchten konnten.
Im Gegensatz zu Ruth sahen viele der Kinder ihre Eltern nie mehr
wieder.
Die Dokumentation verknüpft persönliche Erfahrungen mit historischen
Fakten, zeigt Interviews mit den geretteten „Kindern“ wie mit
den Töchtern und Söhnen der „Kinder“. Der Film thematisiert auch
die Auswirkungen von Verfolgung, Flucht und Vertreibung der Eltern
auf die nachfolgenden Generationen.
MY KNEES WERE JUMPING war Hackers Regiedebut. Der Film wurde
auf zahlreichen Filmfestivals in den USA, Europa und Israel, u.a. auf
dem Sundance Filmfestival gezeigt und war auch auf der Shortlist
für die Oscar-Nominierung.
MY KNEES WERE JUMPING wurde noch nie in Österreich gezeigt.
Melissa Hacker ist Präsidentin der Kindertransport Association,
New York www.kindertransport.org.
Anmeldung unbedingt erforderlich
Tel. 01/535 04 31 500
E-Mail: office@jewish-welcome.at
Eine Veranstaltung in Kooperation mit
ESRA Psychosoziales Zentrum und Votivkino

Datum:
23. März
Zeit:
16:00 - 18:00
Veranstaltungskategorien:
, ,

Veranstaltungsort

Votivkino
Währinger Str. 12
1090 Wien