Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

„Chuzpe – jung und irgendwie jüdisch“: zu Gast Max Czollek und Sasha Marianna Salzmann

18. April um 11:00

„Chuzpe – jung und irgendwie jüdisch“ ist der neue Podcast der jüdischen Gemeinde Wien, rund um frische jüdische Perspektiven aus Kunst und Kultur. Zu Gast bei Produzentin und Moderatorin Avia Seeliger ist diesmal der deutsche Publizist und Lyriker Max Czollek, sowie Dramatiker*in und hauseigene Theaterautor*in des Maxim Gorki Theaters in Berlin – Sasha Marianna Salzmann.

In der Spielzeit 2019/20 moderierte Salzmann selbst abwechselnd mit der Wiener Philosophin Isolde Charim, den Podcast „Apropos Gegenwart“ des Burgtheaters in Wien.

Gemeinsam kuratierten Czollek und Salzmann 2016 den Desintegrationskongress und 2017 die Radikalen Jüdischen Kulturtage am Maxim Gorki Theater. Mit diesen Projekten verfolgen die beiden eine Form von jüdischer Selbstermächtigung. Ihre Arbeit dient nicht der Aufarbeitung oder der Vergangenheitsbewältigung, denn um das Publikum der Mehrheitsgesellschaft geht es ihnen nicht. Kunst sei Genuss und das passe wenig zum Thema Holocaust. Hier tritt die Forderung nach Gegenwartsbewältigung in den Vordergrund. Auf dieser Grundlage müsse man sich dem Thema Vergangenheit nähern, auch wenn es manchmal wehtue. Die Missstände der Welt, das Aneignen von Räumen durch Menschen aus verschiedensten Minderheiten und somit die Plattform, die geschaffen wird, um Solidarität zu äußern, sind hier im Fokus.
Die Begriffe „Gegenwartsbewältigung“ und „Desintegration“ sind also nicht nur namensgebend für Czolleks Bücher, sondern auch Gegenstand des Gesprächs der dritten Folge von Chuzpe.

Zu Hören ist die Episode ab dem 18.4.2021 auf www.ikg-wien.at, Spotify, Apple-Podcast und vielen weiteren Streaming-Diensten.

Details

Datum:
18. April
Zeit:
11:00
Veranstaltungskategorien:
, ,

Veranstaltungsort

Online

Details

Datum:
18. April
Zeit:
11:00
Veranstaltungskategorien:
, ,

Veranstaltungsort

Online