Lade Veranstaltungen

« All Events

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Ausstellungseröffnung: „Verwischte Grenzen. Jüdische Verortungen nach 1918“ in der Ehemaligen Synagoge St. Pölten

17. Mai um 18:00

 30 Jahre Injoest – Ausstellungseröffnung

Eröffnung der Ausstellung „Verwischte Grenzen. Jüdische Verortungen nach 1918“ in der Ehemaligen Synagoge St. Pölten

Donnerstag, 17. Mai 2018, 18 Uhr
Ehemalige Synagoge St. Pölten, Dr. Karl Renner-Promenade 22

Es sprechen hochrangige Vertreter/innen des Landes NÖ, der IKG Wien, der Stadt St. Pölten und des Hauses der Geschichte im Museum NÖ.

Musikalische Umrahmung
Roman Grinberg New Klezmer Trio

Danach bitten wir zu einem Glas Wein und Brötchen.

Laufzeit der Ausstellung
18. Mai – 6. Oktober 2018
Dienstag – Sonntag, 13:00-19:00 Uhr, Eintritt frei

„Das Jahr 1918 markierte keineswegs das Ende der Vielvölkerreiche, im Gegenteil, sie vermehrten sich.“ (Pieter Judson)

Anhand von erstmals in Niederösterreich präsentierten Synagogalobjekten, Dokumenten, Fotos und Kurzfilmen zeigt die Ausstellung, wie sich nach dem Zerfall der Monarchie Juden und Jüdinnen in den Nachfolgestaaten sprachlich, politisch, sozial und religiös neu und kreativ orientierten. Persönliche Aussagen vermitteln diese unterschiedlichen Lebensentwürfe, vor allem auch in Auseinandersetzung mit dem zunehmenden Antisemitismus.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Das Team des Injoest
______________________________________
Institut für jüdische Geschichte Österreichs
3100 St. Pölten, Dr. Karl Renner Promenade 22
Tel: +43 2742 77171-12; Fax: +43 2742 77171-15
Web: www.injoest.ac.at
Email: office@injoest.ac.at

Details

Datum:
17. Mai
Zeit:
18:00
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Ehemalige Synagoge St. Pölten
Dr. Karl-Renner-Promenade 22
3100 St. Pölten