Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Buchpräsentation: „Die Israel-Boykottbewegung. Alter Hass in neuem Gewand“

8. April um 19:00

Auf Einladung der Friedrich Naumann Stiftung werden Alex Feuerherdt und Florian Markl ihr Buch „Die Israel-Boykottbewegung. Alter Hass in neuem Gewand“ präsentieren.
Die Onlineveranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist erforderlich.

Wann: Donnerstag, 8. April 2021, 19 Uhr.
Wo: Online, zur Anmeldung geht es hier.

Die aktuelle Israel-Boykottbewegung behauptet, 2005 als Reaktion auf einen Aufruf der „palästinensischen Zivilgesellschaft“ entstanden zu sein, lediglich für die Einhaltung von Menschenrechten einzutreten und nicht antisemitisch zu sein. Die Realität sieht jedoch anders aus: Die Bewegung vernebelt durch die Berufung auf die Zivilgesellschaft ihre tatsächlichen Wurzeln. Es geht ihr nicht um die Rechte der Palästinenser, sondern um die Dämonisierung und Delegitimierung Israels. Sie vertritt alten Hass in neuem Gewand. In ihrer Propaganda wird Israel auf grotesk verzerrte Art und Weise diffamiert, ausgesondert und nicht nach den gleichen Maßstäben behandelt wie alle anderen Länder der Welt. Hieß es früher „Kauft nicht bei Juden!“, so lautet die Parole heute: „Boykottiert Israel!“
Die beiden Autoren Alex Feuerherdt und Florian Markl stellen Ergebnisse aus ihrem 2020 erschienenen Buch „Die Israel-Boykottbewegung“ vor und diskutieren deren gesellschaftliche Bedeutung mit dem Publikum. Einführung und Moderation durch Philipp Hanslik.

Veranstalter: Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit (Landesbüro Norddeutschland)

Details

Datum:
8. April
Zeit:
19:00
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstaltungsort

Online

Details

Datum:
8. April
Zeit:
19:00
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstaltungsort

Online