Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Europäischer Tag der jüdischen Kultur im Burgenland

1. September um 10:30 - 17:00

Zum bereits zwanzigsten Mal finden heuer europaweit Veranstaltungen zum „Europäischen Tag der
jüdischen Kultur“ statt ; und zum bereits sechsten Mal werden Geschichte, Traditionen und Bräuche
des europäischen Judentums auch im Burgenland einer breiten Öffentlichkeit präsentiert. Dabei
erfreut sich dieser Tag mit seinen zahlreichen Veranstaltungen regen Interesses, denn im Vorjahr
wurden etwa 500 BesucherInnen bei den angebotenen Veranstaltungen gezählt. Heuer wird es
in diesem Rahmen eine Premiere geben, denn erstmals wird auch Lockenhaus mit einem Beitrag
am Europäischen Tag der jüdischen Kultur teilnehmen. Unter dem Titel „Innovations“ wird dieses
Jahr somit in zehn Gemeinden die Möglichkeit geboten, Spuren ehemaligen jüdischen Lebens im
Burgenland zu entdecken.
Im Österreichischen Jüdischen Museum in Eisenstadt wird im Zuge dieses Tages unter Mitwirkung
der Österreichischen Franz Kafka Gesellschaft eine Lesung unter dem Titel „… etwas zähes Judentum
ist noch in mir, nur hilft es meistens auf der Gegenseite“ angeboten. Durch die Geschichte der ehemaligen jüdischen Gemeinde Kitt see wird OSR Irmgard Jurkovich in Form eines Vortages und eines
geführten Rundgangs leiten. Ein geführter Rundgang von Dr. Herbert Brett l wird die BesucherInnen
auch in Frauenkirchen erwarten. Für humoristsche Abwechslung wird der Verein „wir erinnern –
Begegnung mit dem jüdischen Mattersburg“ mit der Veranstaltung „TYPISCH JÜDISCH – es darf gelacht
werden“ sorgen.
Erstmals seit Jahren wird es heuer wieder möglich sein während des geführten Rundgangs durch
Kobersdorf mit Erwin Hausensteiner die Synagoge zu besichtigen. Daneben wird es in Kobersdorf auch
noch einen Vortrag über die Verflechtungen der Jüdinnen und Juden aus Kobersdorf mit der Buckligen
Welt geben. Ebenfalls einen geführten Rundgang wird es in Lackenbach geben, wo Dr. Mag. Ernst
Mihalkovits durch den Ort führen wird. Erstmals wird es dieses Jahr auch einen Event im Internet
geben: an diesem Tag wird eine Homepage, die die Geschichte der jüdischen Einwohner von Lockenhaus zum Inhalt hat, online gehen.
Für die drei Gemeinden im Südburgenland, die heuer teilnehmen, wird es einen Bustransfer geben:
von Stadtschlaining aus startet der Bus nach Oberwart um von dort aus nach Rechnitz und im Anschluss wieder nach Stadtschlaining zu fahren. Wegen einer begrenzten Anzahl an Sitzplätzen wird um
Reservierung gebeten.
In die Geschichte der Jüdinnen und Juden in Oberwart wird Dr.in Ursula Mindler-Steiner führen. Im
Anschluss daran wird es eine Besichtigung des jüdischen Friedhofes Oberwart geben. In Rechnitz
werden am Nachmittag Engelbert Kenyeri, Dr.in Christi ne Teuschler und Mag.a Eva Schwarzmayer
den Gedächtnisweg entlang durch die Gemeinde Rechnitz führen. Zu Gast in Stadtschlaining weilt
der Publizist und Moderator Paul Lendvai. Unter dem Titel „Die verspielte Welt – Begegnungen und
Erinnerungen“ spricht er mit Walter Reiss über sein neuestes Buch.
Die Burgenländische Forschungsgesellschaft sowie alle internationalen, regionalen und lokalen
Kooperationspartner laden Sie herzlich zur Teilnahme ein. Sämtliche Veranstaltungen sind kostenlos
zugänglich.

Sonntag, 1. September 2019

Programm Burgenland:

Eisenstadt 10:30
„… etwas zähes Judentum ist noch in mir, nur hilft es meistens auf der Gegenseite.“
Kafka und das Judentum
Lesung mit Charlotte Aigner und einführenden Worten von Alfred Schmidt
Beginn 10:30, Österreichisches Jüdisches Museum, Unterbergstraße 6. Einritt frei. Info: info@ojm.at
Eine Veranstaltung des Österreichischen Jüdischen Museums. In Kooperation mit der Österreichischen Franz Kafka Gesellschaft.

Kittsee 14:30
„Vergessen. Ohne Erinnerung bin ich tot“
Vortrag und geführter Rundgang mit OSR Irmgard Jurkovich und
Musik des Flöten-Mandolinen-Ensembles „Mystica“.
Beginn 14:30, Gasthaus „Zum Edelhof“, Hauptplatz 20. Teilnahme kostenlos. Herren bitte mit Kopfbedeckung (Friedhof).
In Kooperation mit der Gemeinde Kittsee, dem Verein „Kunst, Kultur und Kommunikation“ und „Offener Tisch“ Kittsee.

Frauenkirchen 18:00
Das jüdische Frauenkirchen
Geführter Rundgang mit Dr. Herbert Brettl.
Beginn 18:00, vor der Basilika, Kirchenplatz 27. Teilnahme kostenlos. Herren bitte mit Kopfbedeckung (Friedhof).
In Kooperation mit der Initiative Erinnern Frauenkirchen und erinnern.at.

Mattersburg 16:00
TYPISCH JÜDISCH – es darf gelacht werden
Vortrag, Lesung und Musik von KR Michael Feyer, Claudia Erdheim, Giora Seeliger und Aliosha Biz.
Beginn 16:00, Bauernmühle, Schubertstraße 53. Eintritt frei.
In Kooperation mit dem Verein „Wir erinnern – Begegnung mit dem jüdischen Mattersburg“ und der Stadtgemeinde Mattersburg

Lackenbach 15:00
Das jüdische Lackenbach
Geführter Rundgang mit Mag. Dr. Ernst Mihalkovits.
Beginn 15:00, Gemeindeamt Lackenbach, Postgasse 6. Teilnahme kostenlos. Herren bitte mit Kopfbedeckung (Friedhof).
In Kooperation mit der Gemeinde Lackenbach.

Kobersdorf 16:00
Jüdische Kobersdorfer in der Buckligen Welt
Vortrag von Mag. Dr. Werner Sulzgruber (Historiker – Wr. Neustadt) und geführter Rundgang mit Erwin
Hausensteiner. Es besteht die Möglichkeit auch das Innere der Synagoge Kobersdorf zu besichtigen. Die
Führung endet beim jüdischen Friedhof.
Beginn 16:00, (Vortrag), Katholischer Pfarrsaal, Hauptstraße 10.
Beginn 17:00 (Rundgang), Mahnmal in der Schlossgasse. Teilnahme kostenlos. Herren bitte mit Kopfbedeckung (Friedhof).
In Kooperation mit dem Gedenk-Verein Kobersdorf.

Lockenhaus
Shalom Lockenhaus
Start der neuen Homepage zur Geschichte der Jüdinnen und Juden von Lockenhaus.
www.shalom-lockenhaus.at

Oberwart 12:30
Das jüdische Oberwart
Vortrag von Dr.in Ursula Mindler-Steiner und Rundgang am jüdischen Friedhof.
Beginn 12:30, Halle am evangelischen Friedhof (neben dem jüdischen Friedhof), Linke Bahnzeile.
Teilnahme kostenlos. Herren bitte mit Kopfbedeckung (Friedhof).
In Kooperation mit der evangelischen Gemeinde A.B. Oberwart.

Rechnitz 14:00
Erinnerungsweg – Jüdisches Leben in Rechnitz und Vortrag
Geführter Rundgang mit Engelbert Kenyeri, Mag.a Eva Schwarzmayer und Dr.in Christine Teuschler.
Beginn 14:00, Hauptplatz. Teilnahme kostenlos. Herren bitte mit Kopfbedeckung (Friedhof).
In Kooperation mit der Gemeinde Rechnitz und RE.F.U.G.I.U.S.

Stadtschlaining 16:00
Die verspielte Welt – Begegnungen und Erinnerungen
Walter Reiss im Gespräch mit Prof. Paul Lendvai. Der 1929 in Budapest als Sohn jüdischer Eltern
geborene Paul Lendvai wurde 1944 mit seinem Vater verschleppt und hat dank eines Schweizer
Schutzpasses in Budapest überlebt. 1953 wurde er verhaftet und erhielt drei Jahre Berufsverbot. 1956
floh er über Warschau nach Prag und kam 1957 nach Wien. Das Buch „Die verspielte Welt –
Begegnungen und Erinnerungen“ ist das jüngste von bisher 20 Büchern, die Prof. Paul Lendvai als
exzellenter Kenner der Entwicklung Europas, Biograf von Bruno Kreisky und scharfer Kritiker des
Orbán-Regimes verfasst hat.
Beginn 16:00, Burg Schlaining, Rochusplatz 1, Engelssaal. Teilnahme kostenlos.
In Kooperation mit Österreichisches Studienzentrum für Frieden und Konfliktlösung – ASPR,
CONCENTRUM und Verein Zukunft Schlaining


Für die Veranstaltungen im Südburgenland wird ein Bustransfer von Stadtschlaining nach Oberwart,
weiter nach Rechnitz und retour nach Stadtschlaining angeboten.
Teilnahme kostenlos. Begrenzte Plätze.
Abfahrt: Stadtschlaining 12:00 Uhr pünktl. Rückkunft in Stadtschlaining 16:00 Uhr.
Anmeldungen bis 23. August 2019 unter Tel. +43 (0) 677/614 058 54 oder
E-Mail michael.schreiber@forschungsgesellschaft.at
Eventuelle Programmänderungen entnehmen Sie bitte der Homepage der
Burgenländischen Forschungsgesellschaft: www.forschungsgesellschaft.at/edjc

Mehr Info

Details

Datum:
1. September
Zeit:
10:30 - 17:00
Veranstaltungskategorie:

Details

Datum:
1. September
Zeit:
10:30 - 17:00
Veranstaltungskategorie: