EU gegen Verlegung von Botschaften nach Jerusalem

Die Europäische Union (EU) hat versucht den anhaltenden Trend zu verhindern, dass EU-Mitgliedsstaaten Vertretungen in Jerusalem eröffnen. Die Massnahme scheiterte aber, so der Bericht des israelischen Fernsehsender Kan 11 News vom Mittwoch.

Dem Bericht zufolge gefiel der EU die Entscheidung einiger europäischer Länder nicht, dass diese Handelsvertretungen in Jerusalem eröffnen wollten. Hohe EU-Beamte versuchten, die Ausarbeitung eines offiziellen Dokuments in die Wege zu leiten, dass alle EU-Mitgliedstaaten verpflichten sollte: „Bis zu einer endgültigen Einigung über Jerusalem werden die EU und ihre Mitgliedstaaten das internationale Abkommen über den Standort der diplomatischen Vertretungen weiterhin einhalten.“
Lese Artikel weiter auf: Audiatur Online