JMF: Palästinenser berichten der Jerusalem Post von Folter durch die PA und suchen Gerechtigkeit bei israelischen Gerichten

Seit das Jerusalemer Amtsgericht Anfang Sommer entschied, dass Palästinenser die Palästinensische Autonomiebehörde bei israelischen Gerichten verklagen können, kommen klare Berichte über die PA-Foltermethoden zu Tage.

JMF: UN-Chef Guterres, die Medien und palästinensische Fake News

Fake News gibt es in der palästinensischen Welt schon lange. In jüngster Zeit wurden sie jedoch von palästinensischen Spin-Doctors, die keine Mühen gescheut haben, um die internationale Gemeinschaft und die Medien in die Irre zu führen, auf ein neues Niveau geschraubt.

JMF: Neue Gedenkstätte soll den Opfern des Olympia-Attentats ihr Gesicht wiedergeben

Am Mittwoch wird der neue Erinnerungsort an das Olympia-Attentat eröffnet und dann rund um die Uhr frei zugänglich sein. Die Gedenkstätte "Einschnitt" dokumentiert die Geschehnisse des Attentats im September 1972 sowie die Lebensläufe der Opfer.

JMF: Die bewegenden Enthüllungen des Eiss-Archivs: Über eine bisher unbekannte Schweizer-Rettungsaktion für Juden im 2. Weltkrieg

In Jerusalem trifft Audiatur-Online Markus Blechner, den Honorarkonsul Polens in Zürich, um ihn zu einer einzigartigen Sammlung zu interviewen − der Enthüllung eines Privatarchivs mit Tausenden von Dokumenten, die das weitgehend unbekannte Kapitel einer spektakulären Rettungsaktion für Juden aus dem von Nazideutschland besetzten Polen belegen.

Palästinensischer Siedlerkolonialismus

Mit fast einzigartiger Vehemenz wird der Begriff „Siedlerkolonialismus“ gegen Israel verwendet. Aber die Tatsache, dass die Juden die indigene Bevölkerung der südlichen Levante sind, lässt sich leicht beweisen.

Mena Exklusiv: „Manifestation der Judeophobie“. Über den Bludan-Kongress von 1937

Vom 8. bis zum 10. September 1937 tagte im syrischen Bludan, einer 50 km nordwestlich von Damaskus gelegenen Sommerfrische, ein arabischer Kongress, der den Fortgang des Nahostkonflikts in zweifacher Hinsicht prägte: „Bludan“ war erstens der Ausgangspunkt einer panarabischen Bewegung, deren einziges Ziel die Zerschlagung des Zionismus war.

JMF: US-Vertreter lobt Israels Umgang mit syrischen Flüchtlingen

Michael Ratney, Stellvertreter des US-Aussenministers, sagte am Montag, er sei „erstaunt“ über die humanitäre Art der Behandlung, die Israel den in dem sechs Jahre andauernden Bürgerkrieg in Syrien verletzten Menschen zuteilwerden lasse.

Mena Exklusiv: Berliner Festival: Antisemitischer Boykott durch arabische Bands

Weil die diplomatische Vertretung des Staates Israel einen kleinen Reisekostenzuschuss zahlt, haben vier arabische Bands ihre Teilnahme an einem großen Musikfestival in Berlin abgesagt. Zu diesem Boykott aufgerufen hatte die antisemitische BDS-Bewegung. Während der Kultursenator deutliche Worte findet, herrscht bei den anderen eingeladenen Bands bislang Schweigen.

Mauthausen Komitee listet rechtsextreme „Einzelfälle“ in der FPÖ auf

Das Mauthausen Komitee beobachtete, ob rechtsextreme Aktivitäten von FPÖ-Politikern seltene Einzelfälle sind oder ob sie dauernd vorkommen.