Benjamin Nägele neuer Generalsekretär der Israelitischen Kultusgemeinde Wien

„Sehe mich als Brückenbauer nach innen und außen und möchte mich für ein offenes, selbstbewusstes und facettenreiches Judentum in Österreich und Europa einsetzen.“

(Wien/OTS) – Mit September hat der 35-jährige Benjamin Nägele die Nachfolge des Generalsekretärs für jüdische Angelegenheiten, Raimund Fastenbauer, der nun in Pension gehen wird, angetreten. „Ich bedanke mich bei Raimund Fastenbauer für seine langjährige und verdienstvolle Tätigkeit für die Kultusgemeinde und wünsche Benjamin Nägele viel Erfolg“, so Oskar Deutsch, Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde Wien und Präsident der Israelitischen Religionsgesellschaft in Österreich.

Nägele absolvierte seine ersten öffentlichen Auftritte bei der Eröffnung der Prof. Rudolf-Gelbard-Bibliothek im Österreichischen Jüdischen Museum Eisenstadt am Sonntag und beim Empfang der Religionsvertreter durch Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein und Bundesminister Alexander Schallenberg am Dienstag.

„Ich kenne keine andere jüdische Gemeinde, die so inklusiv ist, die das komplette Spektrum jüdischen Lebens abdeckt, von religiös bis säkular, sefardisch und ashkenasisch. Die IKG ist eine lebendige, inklusive Gemeinde und ich freue mich, mit dem Präsidium, dem Kultusvorstand, den Betvereinen, Rabbinern und vielen Initiativen, die das jüdische Wien so einzigartig machen, zusammenzuarbeiten“, so Nägele zu seinem Amtsantritt. Ein besonderes Anliegen ist es ihm, „den Austausch mit anderen jüdischen Gemeinden und Organisationen in ganz Europa zu stärken. Sehe mich als Brückenbauer nach innen und außen.“ Der interreligiöse Dialog und der kulturelle Austausch mit der Öffentlichkeit gehört zu seinen Schwerpunkten.

Bereits im Juni 2019 bestellte der Kultusvorstand der IKG Wien einstimmig Nägele zum neuen Generalsekretär. Gemeinsam mit Klaus Hoffmann, der seit Jahresbeginn Generalsekretär für kaufmännische Angelegenheiten der Israelitischen Kultusgemeinde Wien ist, bildet Nägele die operative Führung der Einheitsgemeinde. Die Generalsekretäre sind für rund 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der IKG Wien und ihren Institutionen zuständig.

Geboren und aufgewachsen in Freiburg im Breisgau/Deutschland bzw. in Ramat Hasharon/Israel, war Nägele zuletzt Direktor für Europäische Angelegenheiten von B’nai B’rith International in Brüssel. Zuvor war er als wissenschaftlicher Referent im europäischen Parlament und als EU Affairs Officer der B’nai B’rith International tätig. Nägele studierte zunächst Politikwissenschaften an der Universität Wien, danach an der Diplomatischen Akademie. Er spricht Deutsch, Englisch, Französisch und Hebräisch.

Rückfragehinweis:

Israelitische Kultusgemeinde Wien, Tel. +43 1 53104-105