Einträge von agnieszka

JMF(Mena-Watch): Silicon Wadi: Was Intel, Google und den USB-Stick mit Israel verbindet

Wegen der Fülle an wissenschaftlichen Entdeckungen und technologischen Innovationen wird Israel auch das Silicon Valley des Nahen Ostens – auch: Silicon Wadi – genannt. Trotzdem tun die meisten Menschen in Europa sich schwer, Israel mit konkreten Produkten oder Unternehmen in Verbindung zu bringen. Manche haben womöglich sogar noch ein Bild aus dem tiefsten 20. Jahrhundert […]

JMF (Mena-Watch): Netanjahu will 2.000 äthiopische Juden nach Israel zu bringen

Der äthiopische Premierminister Abiy Ahmed billigt den Einwanderungsplan und lobt den israelischen Ministerpräsidenten für die Unterzeichnung der Abraham-Abkommen mit den VAE und Bahrain. Der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu teilte seinem äthiopischen Amtskollegen Abiy Ahmed am Freitag mit, dass er beabsichtige, rund 2.000 äthiopische Juden, die derzeit in Addis Abeba und Gondar auf ihre Einwanderung warten, […]

Israelitische Kultusgemeinde trauert um Ruth Klüger. Eine starke Frau, ein großer und unbestechlicher Geist, ist verstummt

DER KAMIN Täglich hinter den Baracken/Seh ich Rauch und Feuer stehn/Jude, beuge deinen Nacken/Keiner hier kann dem entgehn./Siehst du in dem Rauche nicht/Ein verzerrtes Angesicht?/Ruft es nicht voll Spott und Hohn:/Fünf Millionen berg‘ ich schon!/Auschwitz liegt in meiner Hand,/Alles, alles wird verbrannt./Täglich hinterm Stacheldraht/Steigt die Sonne purpurn auf,/Doch ihr Licht wirkt öd und fad,/Bricht die […]

JMF (Mena-Watch): Proteste in Israel gehen trotz Corona weiter

Während sich die Israelis von Corona ihre Demonstrationsfreiheit nicht nehmen lassen, wird befürchtet, dass die Großdemonstrationen zu einem Anstieg der Infektionsrate führen werden. Israel befindet sich seit über zwei Wochen im erneuten Lockdown. Vergangenen Freitag wurden die Restriktionen durch das Corona-Kabinett verschärft. Die wichtigsten Punkte der zwei Tage lang andauernden Diskussionen waren ein Demonstrationsverbot und die Schließung […]

Takanah in deutscher und hebräischer Sprache

Liebe Gemeindemitglieder! 13 Rabbiner unserer Gemeinde haben nachstehenden Aufruf betreffend der Corona-Pandemie verfasst. Darin wird insbesondere die Pflicht jedes Gemeindemitglieds betont, alles daran zu setzen, andere nicht zu gefährden. Dafür müssen die allgemeinen Hygieneregeln und besonderen Schutzbestimmungen in jüdischen Einrichtungen bedingungslos eingehalten werden. Die Takanah ist in deutscher und hebräischer Sprache zu lesen. Danke an Oberrabbiner Jaron Engelmayer für die Koordination dieses rabbinischen Aufrufs. Seien Sie gesund! Oskar Deutsch