Aufrichtiges Gedenken statt Nazi-Liederbücher: Veranstaltungen der IKG Wien im November 2019

Oskar Deutsch: „Burschenschafter singen Nazi-Lieder, das moderne Österreich gedenkt aufrichtig und gestaltet die Zukunft.“ Im November lädt die IKG Wien zu mehreren Gedenkveranstaltungen.

Wien (OTS) – „Braune Vergangenheit lässt sich nicht schönsingen“, kommentiert Oskar Deutsch den dritten NS-Liederbuch-Skandal in den Reihen der FPÖ seit Anfang 2018. „Der November steht im Zeichen des Gedenkens an die Opfer der Pogromnächte. Umso wichtiger ist ein aufrichtiger Umgang mit NS-Skandalen in der heutigen Zeit. Rücktritte und Parteiauschlüsse sind ein Gebot der Stunde“. so der Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde Wien und der Israelitischen Religionsgesellschaft Österreich.

Um der Opfer der Pogrome im Jahr 1938 zu gedenken, entzündet die jüdische Jugend Wiens am 7.11.2019 ab 19 Uhr ein Licht der Hoffnung in der Wiener Innenstadt. Der Gedenkmarsch „Light of Hope“ führt vom Heldenplatz zum Judenplatz, wo auch die Abschlusskundgebung stattfindet. Geplant sind Redebeiträge der Jugendorganisationen, Vertreter der IKG und Politik sowie ein Totengebet. Die Künstlergruppe „Artists for Austria“ begleitet den Gedenkmarsch mit einer mobilen Klanginstallation. www.ikg-wien.at/event/light-of-hope

Am 10.11.2019 um 11 Uhr lädt die IKG Wien zu einer Gedenkmatinee in das Italienische Kulturinstitut. Das Theaterstück „Bartali“ erinnert an den erfolgreichen Radsportler Gino Bartali, der Juden das Leben gerettet hat, indem er in den Reifen seines Rades gefälschte Papiere transportierte. www.ikg-wien.at/event/gedenkmatinee-gino-bartali/

Am 12.11.2019 laden IKG Wien und Wina – Das jüdische Stadtmagazin zur Präsentation des Buches Die Ehemaligen von Margit Reiter in das Gemeindezentrum in der Seitenstettengasse 2 ein. Das Buch stellt die erste umfassende Studie zur FPÖ-Geschichte und ihrem Verhältnis zum Nationalsozialismus dar. Auf dem Podium erörtern Margit Reiter und Doron Rabinovici NS-Kontinuitäten im Dritten Lager. Moderiert wird die Veranstaltung von Oliver Das Gupta, Redakteur für Politik und Zeitgeschichte der Süddeutschen Zeitung. Es ist auch ausreichend Zeit für Publikumsfragen eingeplant.
Um Anmeldung unter karten@jmv-wien.at wird gebeten. Ein Lichtbildausweis ist für die Zutrittskontrolle erforderlich. www.wina-magazin.at/buchpraesentation-am-12-11-2019-die-ehemaligen

Weitere Veranstaltungshinweise, wie zum Kantorenkonzert im Stadttempel am 26.11., finden Sie auf www.ikg-wien.at

 

Neue NS-Liederbuch-Affäre: FPÖ-Nationalratsabgeordneter im Mittelpunkt

400 Seiten starkes Werk mit rassistischen, antisemitischen und NS-verherrlichenden Textstellen

Wien (OTS) – Wie die „Krone“ in ihrer morgigen Ausgabe und vorab auf krone.at berichtet, tauchte kurz vor der Landtagswahl in der Steiermark erneut ein Liederbuch mit antisemitischen, NS-verherrlichenden und rassistischen Passagen auf, das der Redaktion in vollem Umfang vorliegt. Lese Artikel weiter..