Corona-Akuthilfe der IKG für Lebensmittel, Medikamente und Miete

Infolge der lebensnotwendigen Schließungen und Ausgangsbeschränkungen erleiden derzeit viele Menschen große finanzielle Probleme. Für alle Gemeindemitglieder, die dringend finanzielle Hilfe benötigen, um Lebensmittel, Medikamente, Miete o. Ä. zu bezahlen, hat die IKG Wien einen Corona-Krisenfonds eingerichtet aus dem rasch und unbürokratisch Mittel bereitgestellt werden.

Bitte bedenken Sie, dass dieser Corona-Krisenfonds ausschließlich der Absicherung von Gemeindemitgliedern in finanziellen Notlagen dient. Derzeit erleiden viele Menschen erhebliche finanzielle Verluste die durch Kündigungen, oder durch den Verlust von Arbeitsaufträgen ausgelöst werden. Dieser Fonds richtet sich ausschließlich an natürliche Personen, Arbeiter, Angestellte, Freischaffende, Einzelunternehmer, die eben durch die seit 16. März geltenden lebensnotwendigen Ausgangsbeschränkungen erhebliche Einkommenseinbußen zu verzeichnen haben, oder diese gänzlich verloren haben. 

Wenn Sie also durch die Corona-Krise zu wenig Geld für Lebensmittel oder Medikamente haben oder die Miete nicht in voller Höhe bezahlen können, dann hilft die IKG. Zur Prüfung Ihres Antrags hat die IKG ein Schnellverfahren aufgesetzt und für die Corona-Akuthilfe 250.000 Euro bereitgestellt.  Wir wollen flexibel, individuell und vor allem schnell helfen können und sichern dabei jedem Antragsteller Anonymität zu!

Bitte richten Sie Ihren Antrag an  akuthilfe@ikg-wien.at 
(bei Klick auf diese Adresse öffnet sich eine E-Mail mit Pflichtfeldern wie Name, Alter, Familienstand, Einkommen bis zur Ausgangsbeschränkung am 16.3.2020, Einkommen derzeit, Bankdaten, etc…). 

 

WICHTIGER HINWEIS für jüdische Unternehmer: Demnächst erhalten Sie in einer separaten Aussendung Informationen zu einem zweiten Krisenfonds der IKG, der aus privaten Mitteln gespeist wird. Dieser zweite Krisenfonds stellt jüdischen Unternehmerinnen und Unternehmer (EPU, KMU, Freischaffende), unbürokratisch Hilfe bereit.
Infos zum Krisenfonds für jüdische Unternehmerinnen und Unternehmer:www.ikg-wien.at/krisenfonds